Die Forelle Müllerin ist ein Standardgericht der europäischen beziehungsweise der französischen Küche. Wichtig bei diesem Gericht ist die Frische der Fische. Hier sollte unbedingt auf glänzende Augen und rote Kiemen geachtet werden um sich von der Frische der Fische zu überzeugen.

[half]

Zutaten für 4 Personen

  • 4 mittelgroße Forellen
  • Zitronensaft
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3–4 EL fein gewiegte, glatte Petersilie
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

[/half] [half_last]

Benötigtes Kochgeschirr

  • 1 Pfanne
  • Küchenpapier
  • 1 Pfannenwender

Zubereitungszeit

ca. 30 Minuten

[/half_last]

 

Zubereitung

Die Forelle säubern, innen mit Küchenpapier gut trocknen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Fisch mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Den Fisch von beiden Seiten mehlieren.
In heißem Butterschmalz von beiden Seiten je 7 Minuten sanft braten.
Die Forelle herausnehmen und das Fett aus der Pfanne entfernen.
Das Butterschmalz abgießen und die Pfanne mit Küchenpapier gut ausreiben.
Den Fisch auf die Teller verteilen.
Die Butter mit der Petersilie in die Pfanne geben, das Ganze kurz erhitzen und über den Fisch verteilen.

Als Beilage eignen sich hervorragend Blumenkohl, junge Pellkartoffeln warme bis geschmolzene Butter  oder Zitronenviertel.

 

Text & Foto: CTHOE / Rezepte-Wiki

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here