Wie können erneuerbare Energie gespeichert werden? Fachlehrer aus weiterführenden Schulen in Hagen, Lüdenscheid, Altena, Breckerfeld, Herdecke, Kierspe, Meinerzhagen erforschen nun mit neuen Experimentierkoffern im Unterricht diese Fragestellung. Angeleitet wurden sie in einem gemeinsamen Workshop bei den Stadtwerken Lüdenscheid von Entwickler Ralph Schanz.

Es ist eine der zentralen Fragen zur Energiewende: Wie werden die regenerativen Energien zukünftig speicherbar? Auf diese hochaktuelle Problematik bereitet der „E-Store-Koffer“ der Firma „leXsolar“ bald schon Schülerinnen und Schüler aus der Region vor. Diese Woche übergaben Stadtwerke Lüdenscheid und Mark-E in zwei Workshops 25 der Experimentierkoffer an weiterführende Schulen. Finanziert wird das Experimentiermaterial aus Fördermitteln des ENERVIE Förderprogramms „Bildung“. Seit 2010 stellen die heimischen Energieversorger über dieses Programm jährlich 75.000 Euro für die Wissensvermittlung in den MINT-Fächern bereit.

Lehrerworkshop zum Einstieg und Erfahrungsaustausch

Mit modernen Lehrmitteln wird Unterricht noch interessanter und damit auch erfolgreicher – dies durften die Lehrerinnen und Lehrer zunächst selber ausprobieren. In den zwei begleitenden Lehrerworkshops in Hagen und Lüdenscheid erprobten sie am Mittwoch und Donnerstag gemeinsam mit Ralph Schanz, Experte für Speichertechnologien und Referent der leXsolar Akademie, alle Möglichkeiten des Unterrichtsmaterials. Die Pädagogen beurteilten das Material dabei äußerst positiv: „Die Experimente bereiten die Schüler hervorragend auf den Umgang mit erneuerbaren Energien und deren Speichermöglichkeiten vor.“ Mithilfe verschiedener Batterie- und Speichertechnologien sollen Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten untersucht und somit das nötige Grundwissen zur Thematik angeeignet werden. Auch das Thema Elektromobilität kommt nicht zu kurz. Durch ein Modell-Elektroauto wird das Wissen praxisnah und greifbar vermittelt.

„Gemeinsam für eine intelligentere Energiezukunft“

Die Unterstützung der Schulen in der Wissensvermittlung in den MINT-Fächern ist der ENERVIE Gruppe wichtig. Denn nur wenn die Schüler einen bewussten Umgang mit Energie und die Rahmenbedingungen der Energiegewinnung lernen, können sie die Energiezukunft auch mitgestalten. So ergänzt der diesjährige Koffer die in den letzten Jahren den weiterführenden Schulen zur Verfügung gestellten Lehrmittel, darunter Experimentierkoffer zu den Themen Wind- und Sonnenenergie, Wasserstofftechnologie sowie Energiesparen. Unter dem Motto „mit Energie entdecken“ nahmen in diesem Jahr 25 Schulen aus den Konzessionsgemeinden – darunter Hagen, Lüdenscheid, Altena, Breckerfeld, Herdecke, Kierspe, Meinerzhagen – an diesem Angebot teil. Seit 2010 wurden bereits 136 Experimentierkoffer übergeben, begleitet von 13 Lehrerworkshops.

Das ENERVIE Programm förderte 2014 außerdem Science-Lab-Schulungen für Kindergärten und Grundschulen, DUA-Projektunterricht in Grundschulen, das ZdI-Zentrum technik_mark und PHÄNOMENTA-Besuche.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here