Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen-Hohenlimburg. Aus einer Kontrolle wurde eine aktionsreiche Verfolgung: Wie die Polizei in ihrem Presseportal schildert, befanden sich am Dienstag (14. Juni) zivile Fahnder der Kripo Hagen auf der Iserlohner Straße. Dort wollten sie gegen 23.30 Uhr einen jungen Mann kontrollieren. Als sich die Fahnder als Polizeibeamte vorstellten, lief der junge Mann plötzlich weg. Unterwegs warf er mehrere Gegenstände in ein Gebüsch.

Während ein Fahnder die Verfolgung zu Fuß aufnahm, fuhr der zweite mit dem Zivilfahrzeug hinterher. Der flüchtige Mann versteckte sich in einem Carport im Hülsemannweg. Als sich das Zivilfahrzeug näherte, sprang der Flüchtige plötzlich vor das Auto. Der Beamte musste, um einen Zusammenstoß mit dem Mann zu vermeiden, nach rechts ausweichen und stieß hierbei mit dem Zivilfahrzeug gegen eine Mauer. Das Auto wurde dabei stark beschädigt.

Marihuana und Amphetamin

Unmittelbar darauf gelang es den Polizisten, den flüchtenden Mann festzunehmen. Der 25-jährige Hohenlimburger leistete bei seiner Festnahme Widerstand und musste gefesselt werden. Er gab an, in den frühen Abendstunden Marihuana und Amphetamin zu sich genommen zu haben. Bei den Gegenständen, die er auf seiner Flucht weggeworfen hatte, handelte es sich um geringe Mengen Marihuana.

Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstand gegen Polizeibeamte und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here