Feuerwehr Plettenberg Symbolfoto

Plettenberg. (ots) Der Brand in der Filteranlage einer Vergütemaschine mit integriertem Härteölbad eines Industriebetriebes im Köbbinghauser Hammer sorgte am Mittwochabend (27. September) gegen 21:40 Uhr für einen Großalarm der Plettenberger Feuerwehr.

Laut Aussage der dort arbeitenden Mitarbeiter seien während des Produktionsprozesses plötzlich Flammen aus der Maschine bis unter das Dach geschlagen und führten zu einer starken Rauchentwicklung. Umgehend wurde ein Notruf zur Feuer- und Rettungsleitstelle in Lüdenscheid abgesetzt, welche aufgrund der Meldung mit dem Stichwort „entwickelter Brand in Industrie“ die Plettenberger Feuerwehr alarmierte. Eine entsprechend diesem Szenario festgelegte Alarm- und Ausrückordnung rief somit neben der hautamtlichen Wache die ehrenamtlichen Löschzüge 1 (Landemert und Stadtmitte) und 2 (Holthausen und Oestertal) sowie die Löschgruppe Eiringhausen auf den Plan.

Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte löste die zur Vergütemaschine gehörende Kohlendioxidlöschanlage aus und konnte den Brand ablöschen. Die Mitarbeiter des Betriebes nahmen zusätzlich noch zwei Feuerlöscher vor, weshalb es bei Eintreffen der Feuerwehr bis auf eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera nichts mehr zu tun gab.

„Der Brand war vollständig erloschen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Nur noch leichte Rauchschwaden unterhalb der Hallendecke zeugten von einem Brandgeschehen. So konnten die meisten der Einsatzkräfte bereits nach wenigen Minuten wieder in ihre Standorte einrücken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here