Symbolbild: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Mit dem Einsatzstichwort „Kaminbrand“ wurde am heutigen Dienstag (8. August) gegen 13:25 Uhr die Plettenberger Feuerwehr zu einem Zweifamilienwohnhaus -In der Ostert- gerufen.

Der Wohnungsinhaber vermutete einen Schornsteinbrand, da nach dem Anzünden seines Kaminofens der Rauch in den Wohnraum eindrang und nicht durch den Schornstein abzog. Bei Eintreffen der Kräfte von hauptamtlicher Wache und ehrenamtlicher Löschgruppe aus Eiringhausen war das Erdgeschoss bereits deutlich verraucht, was ein Vorgehen unter schwerem Atemschutz notwendig machte.

Die Kontrolle des Kaminzuges durch zwei Trupps in Keller und Dachgeschoss ergab keine Erkenntnisse auf einen Brand im Inneren des Schornsteins. Vermutlich war der Rauch aufgrund von Problemen im Ofenbereich in Verbindung mit der Wetterlage nicht in den Kamin abgezogen, so vermuten ein hinzugerufener Schornsteinfeger und die Feuerwehr.

Abschließend wurde die Wohnung von der Feuerwehr mit einem Hochleistungslüfter entraucht, bevor die Feuerwehr wieder in ihre Standorte einrücken konnte.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here