Start Lennetal Plettenberg Feuerwehr warnt vor akuter Waldbrandgefahr

Feuerwehr warnt vor akuter Waldbrandgefahr

Verdächtige Rauchentwicklung erweist sich glücklicherweise als Fehlalarm

0

Plettenberg. Die Feuerwehr warnt vor akuter Waldbrandgefahr. Glücklicherweise erwies sich eine Alarmierung am Montag (19. Juni) als Irrtum.

Gegen 19.15 Uhr ging am Montagabend ein Notruf in der Feuer- und Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises in Lüdenscheid ein. Ein Anrufer vom Eschen hatte beim Blick ins Tal in Höhe eines größeren Industriebetriebes an der Reichsstraße Rauch aus dem Dach aufsteigen gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr, alarmiert war neben der hauptamtlichen Wache auch der ehrenamtliche Löschzug 3 (Eiringhausen, Ohle, Selscheid), konnte keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Die Feuerwehr vermutet eine produktionsbedingte Rauchentwicklung eines Industriebetriebes. Bereits nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken.

Rauchen und offenes Feuer im Wald verboten

Im Zusammenhang mit der zur Zeit anhaltenden Wärmebelastung sowie der Trockenheit in Wald-, Gras- und Böschungsflächen, weist die Feuerwehr auf eine akute Wald- und Flächenbrandgefahr in den heimischen Wäldern hin. Plettenberg wurde in den letzten Wochen von Gewittern und starken Regenschauern einigermaßen verschont, was die Situation hier allerdings zusätzlich verschärft. Grundsätzlich ist Rauchen und offenes Feuer im Wald zu dieser Jahreszeit verboten. Die Bäume und Grasflächen sind auf Grund der thermischen Einwirkung völlig ausgetrocknet, weshalb ein Funke genügt um ein Schadenfeuer auszulösen.

Solche Schlauchcontainer bestückt mit Feuerwehrschläuchen sind zur Zeit auf dem Gerätewagen verlastet.

Feuerwehr- und Wachenleitung haben sich dazu entschieden, das Schlauchmaterial aufzustocken. Ein auf der Feuerwache stationiertes Logistikfahrzeug wurde mit entsprechenden Schlauchcontainern bestückt und wird bei entsprechenden Alarmierungsstichworten von den ehrenamtlichen Kräften zur Einsatzstelle gebracht. Hier kann dann für eine gesicherte Wasserversorgung aus Hydranten oder Löschteichen eine lange Wegstrecke mittels einer Schlauchleitung auch in abseits gelegene Gebiete verlegt werden.

Die Feuerwehr möchte die Bevölkerung sensibilisieren, sich entsprechend aufmerksam im Wald zu verhalten. Aktuell ist die Waldbrandgefahr in Plettenberg auf Stufe 4 von 5 Warnschwellen eingestuft. „Sollte es bei der anhaltenden Trockenheit bleiben, wird die Warnstufe vermutlich nochmals erhöht“, erklärt ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here