Ein Bild von den Vorbereitungen zur Dichtsetzung des Ablaufrohres. Foto: Feuerwehr Lüdenscheid

Lüdenscheid. Die Feuerwehr hat am Mittwoch eine Gewässerverunreinigung in der Mintenbecke gestoppt. Wie sie mitteilt, hatten Anwohner im unteren Mintenbecker Tal in dem Bachlauf übelriechendes braunes Wasser entdeckt und die Feuerwehr informiert. Im Rahmen der Erkundung konnte der Ursprung der Verunreinigung ermittelt werden: über einen teilweise verrohrten und teilweise offenen Bachlauf eines Zuflusses zur Mintenbecke, der über einen landwirtschaftlichen Betrieb führt, wurde eine unbekannte Menge Gülle in die Mintenbecke gespült.

Kanalblase eingesetzt

Als Sofortmaßnahmen wurden oberhalb des Betriebes der Bachablauf dichtgesetzt und das sich aufstauende Wasser mit Pumpen an dem Betrieb vorbeigeleitet. Weiter wurde ein Rohr, welches von dem Betrieb in Richtung Mintenbecke führt, mit einer Kanalblase verschlossen. Die Ermittlungen zur Schadensursache und zu den Auswirkungen auf die Umwelt durch Polizei und Umweltbehörden dauern an. Der Einsatz der Feuer- und Rettungswache, unterstützt durch die Brügger Einheit, dauerte knapp vier Stunden.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here