Plettenberg. (ots) Am frühen Samstagnachmittag (11. November) meldeten mehrere Autofahrer eine Ölspur im Bereich des sog. „Lennekreuzes“. Die Leitstelle der Feuerwehr in Lüdenscheid alarmierte daraufhin um 13:51 Uhr die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache am Wall. Nach einer ersten Erkundung durch die Kräfte der Feuerwehr und Polizei stellte man fest, dass ausgehend vom Netto-Parkplatz in der Scharnhorststraße bis zur Reichsstraße nach Eiringhausen die Fahrbahnen mit Dieselkraftstoff verschmutzt waren.

Daraufhin wurden um 14:09 Uhr die ehrenamtlichen Mitglieder der Löschgruppe Eiringhausen nachalarmiert. Vor allem der Netto-Parkplatz war von der Verunreinigung großflächig betroffen. Es wird vermutet, dass von hier aus ein defektes Fahrzeug in Fahrtrichtung Eiringhausen gefahren ist.

Die Feuerwehrleute brachten sowohl auf dem Parkplatz, als auch auf den Straßen Ölbindemittel aus und nahmen dieses unmittelbar wieder auf, um eine weitere Gefährdung sowohl für die Umwelt als auch für die Straßenverkehrsteilnehmer abzuwenden. Hierbei kam es zwischenzeitlich zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die insgesamt 13 Einsatzkräfte rückten gegen 16:30 Uhr wieder in ihre Standorte ein.

Nur zwei Minuten später gab es dann erneut Alarm, da eine Ölspur über die Bannewerthstraße auf den Parkplatz des Einkaufszentrums an der Bredde führte. Auch hierbei handelte es sich um Dieselkraftstoff der mittels Ölbindemittel aufgenommen wurde. Nach über vierstündigem Einsatz rückte die Feuerwehr um kurz vor 18 Uhr wieder ein. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Spuren kann nicht ausgeschlossen werden. In beiden Fällen konnte bisher kein Verursacher durch die Polizei ermittelt werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here