Ein Rennofen wird beim Ferienworkshop im Freilichtmuseum Hagen gebaut.

Hagen. (lwl) „Lehm, Feuer, Eisenherz“, unter diesem Motto steht die fünfte Sommerferienwoche im Freilichtmuseum Hagen. Ein Workshop für Kinder ab 10 Jahren findet von Dienstag, 9. August, bis Freitag, 12. August, statt – jeweils von 12 bis 16.30 Uhr. Es ist empfehlenswert, so die Mitteilung des Museums, an allen Tagen des Ferienprogramms „Lehm, Feuer und Eisenerz“ mit zu machen. Die Teilnahme an einzelnen Tagen ist aber möglich. „Auf jeden Fall bitte vorher anmelden unter 02330 7807 0 und unempfindliche Kleidung, feste Schuhe, einen Imbiss sowie etwas zum Trinken mitbringen“, so die Bitte der Veranstalter des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe.

In der Ankündigung aus dem Hagener Freilichtmuseums  heißt es weiter:

Kinder bauen einen Rennofen

In diesem Ferienprojekt wird aus Eisenerz flüssiges Eisen in einem sogenannten Rennofen hergestellt. Was ist eigentlich ein Rennofen? Was passiert in einem Rennofen? Diese und viele andere Fragen werden von Experten beantwortet.

In dieser Gegend, am Rande des Sauerlandes, standen schon im Mittelalter, vor 700 Jahren, weit über 1 000 Rennöfen. Damit gehörte diese Landschaft zu den bedeutendsten Gebieten der frühen Eisengewinnung in Europa. Rennöfen sind aus Lehm und Stein gebaute schachtähnliche Öfen, die in dem Workshop zu einer Höhe von etwa 100 Zentimetern von den Schülern selbst aufgebaut werden. Die Bezeichnung Rennofen ist ein alter Begriff und ist abgeleitet von „rinnen“ und „zerrinnen“, also im Sinne von „verflüssigen“.

Mit Magneten das Arbeitsergebnis testen

Unter fachkundiger Anleitung wird in dem Workshop „Lehm, Feuer, Eisenherz“ ein Rennofen nach dem Vorbild der mittelalterlichen Eisenschmelzöfen aus Lehm nachgebaut. Die Kinder lernen beim Bau unter anderem die wichtigsten Materialien kennen, die man für den Betrieb des Rennofens braucht: Lehm, Stroh, Eisenerz, Holzkohle, Sand und Kalk. Mit Holzkohle wird der Ofen befeuert. Dabei entstehen Temperaturen, die das Eisenerz so stark erhitzen, so dass das Eisen schmilzt und aus dem Stein herausfließt. Am letzten Tag dieses Projektes, also am Freitag, erforschen die Kinder, wie aus dem Eisenerz nun das metallische Eisen entstanden ist und überprüfen mit Magneten die Ergebnisse.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here