Felix Thometzek und Bundestagsabgeordnete Petra Crone vor ihrem Bundestagsbüro in der Wilhelmstraße 65.

Meinerzhagen. Jedes Jahr veranstaltet der Deutsche Bundestag das Planspiel ‚Jugend und Parlament‘. Über 300 politisch interessierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 simulierten jetzt wieder für vier Tage den Prozess der Gesetzgebung im Bundestag. Petra Crone, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Olpe und den Märkischen Kreis, lud den Schüler Felix Thometzek (Meinerzhagen) dazu ein.

Bundeswehreinsatz in Sahelien

Im Rahmen des Planspiels gehörte Felix Thometzek der PGS-Fraktion an. Diese sozialdemokratische Fraktion regierte im Planspiel mit der grünliberalen Partei für Engagement und Verantwortung und setzte sich gegen die konservative Opposition der Bürgerlichen Bewahrungspartei durch. Als Sprecher des Arbeitskreises ‚Verteidigung‘ hatte Felix Thometzek einen vollen Terminkalender und tagte bis in die Nacht. Gemeinsam mit seiner Fraktion musste er über einen fiktiven Einsatz der Bundeswehr in einem Krisengebiet namens Sahelien entscheiden.

Politik ist anstrengend

Auch im persönlichen Gespräch mit der Bundestagabgeordneten Petra Crone merkte der Abiturient, wie viel eine Abgeordnete leistet. „Eigentlich hätte Frau Crone eine Arbeitsgruppensitzung gehabt, aber sie hat sich extra für mich Zeit genommen“, so der Schüler. Dabei stellte er über Crones außergewöhnliche Arbeit Eines fest: „Politik ist anstrengend.“ Der 18-jährige Abiturient könne sich nur schwer vorstellen, wie Crone ihren vollgeplanten Alltag meistere. „Es ist anstrengend, aber immer wieder eine Freude, wenn ich sehe, dass meine Arbeit Menschen geholfen hat“, so Crone.

Nach vier Tagen hat der Sauerländer einen kleinen Einblick in den Parlamentsalltag erhalten, den er nicht missen möchte: „Ich habe fürs Leben gelernt und bedanke mich bei Frau Crone für diese Möglichkeit.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here