Lüdenscheid/Bonn. (mill) Nach der traditionellen Saisonvorbereitung der LTV-Fechter im polnischen Olympiazentrum in Drzonkow, an der in diesem Jahr wieder 23 Degenspezialisten unter der Leitung von Trainer Wojchiech Mròz teilgenommen hatten, stand als erstes Kräftemessen nach den Sommerferien, die NRW-Meisterschaft in Bonn auf dem Terminplan.

Zusammen mit Paul Busch vertrat der Werdohler die Farben des LTV 1861 im 35er Starterfeld der Junioren.

In der Vorrunde musste Enders lediglich gegen Dean Müller (Leverkusen) eine durchaus unnötige 3:5 Niederlage hinnehmen.

Einen Patzer mehr erlaubte sich Paul Busch, der gegen Louis Bongard 3:5 und Niklas Prinz 2:5 (beide Leverkusen) unterlag.

Beide LTV-Fechter zogen sicher auf Rang 7 (Enders) und 17 (Busch) in die Direktausscheidung ein.

Während Busch, der erst am Tag zuvor von einer Kursfahrt zurückgekehrt war, direkt das erste k.o. gegen den Hoffnungsthaler Moritz Wißkirchen  mit 10 :15 verschlief und somit auf Rang 20 ausschied, deklassierte Vereinskamerad Enders einen Gegner nach dem anderen.

So schickte der Westfale die Rheinländer Tim Lucas (OFC Bonn) mit 15:4, Lennart Eßer (Bayer Leverkusen) mit 15:6 und Dominik Berkel (Bayer Leverkusen) mit 15:9 kurz und knapp unter die Dusche.

Erst im Halbfinale zeigte der LTV-Mann Nerven. Gegen Marco Brinkmann (Bayer Leverkusen) geriet Enders schnell mit 6:11 in Rückstand. Zwar konnte er sich zunächst wieder herankämpfen, unterlag aber schließlich mit 9:15 und holte Bronze.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here