Lüdenscheid. (mill) Wenn auch nicht schwach, so aber nur dünn besucht, zeigten sich die Westfälischen Fecht-Landesmeisterschaften der Aktiven, die nahe der Niederländischen Grenze in Bocholt ausgetragen wurden.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Auch der Lüdenscheider TV schickte nur drei Degenfechter zum Wettkampf. Das Kadertraining der Junioren-Nationalmannschaft verhinderte den LTV-Damen Marie Courouble und Henrike Enders einen Start, der Rest war aus beruflichen oder schulischen Gründen verhindert.

Paul Busch und Valentin Enders starteten ambitioniert und mutig in der Herrenrunde zusammen mit Joachim Baum, der die Meisterschaften eher als Training für die bevorstehenden Seniorenvergleiche nutzen wollte.

Alle drei erreichten im 25er Starterfeld die Direktausscheidungen.

In der Vorrunde musste sich Busch nur dem späteren Turnierdritten Oliver Falter (Herne) geschlagen geben. Zwei Siege und zwei Niederlagen brachten auch Enders sicher weiter. Etwas dünner wurde die Luft für Baum, der mit nur einem Sieg zwar zittern musste, dennoch aber knapp weiter kam.

Busch pausierte mit einem Freilos. Baum und Enders traten derweil gegen die ebenfalls von Wojciech Mróz trainierten Egor Evsenin und Luis Frese vom TSC Dortmund an, unterlagen und gingen in den Hoffnungslauf.

Das erste Gefecht von Paul Busch gegen den Bielefelder Henrik Müller blieb bis zur ersten Pause ausgeglichen (8:7), dann fehlten Busch Geduld und Erfahrung und er verlor 10:15.

In den Hoffnungsläufen trafen zunächst Paul Busch und Joachim Baum auf einander und trennten sich 15:9. Der Sieger Busch musste dann gegen den Vereinskameraden Valentin Enders fechten, der zuvor den Bocholter Jan Schildering ebenso mit 15:9 aus dem Rennen geworfen hatte.

Aus der nicht sonderlich spannenden Begegnung ging Enders als Sieger hervor (15:12), der jedoch nach einer deutlichen Niederlage gegen den Bielefelder Henrik Müller (4:15) den Einzug in die Finalrunde verfehlte.

Die Plätze 9 (Enders), 13 (Busch) und 22 (Baum) können allerdings in der Aktivenklasse sowohl für die A-Jugendlichen als auch für den Senior als Erfolg gewertet werden.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here