Schöne Fassaden wie hier in der Fußgängerzone Zur Alten Post zieren jede Stadt.

Meinerzhagen. Das Fassadenprogramm, das im Rahmen des REGIONALE 2013-Projekts „Oben an der Volme“ im Juni vom Rat der Stadt Meinerzhagen verabschiedet wurde, tritt in seine konkrete Umsetzungsphase ein. Bereits etwa zwanzig Hauseigentümer, die die Außenwand ihrer Immobilie im innerstädtischen Geltungsbereich nach historischen bzw. künstlerischen Gestaltungsmerkmalen renovieren wollen, haben ihr Interesse an einer Förderung signalisiert und sich eingehend über Ziele, Verlauf und Konditionen des Programms informiert. Auf die Expertenberatung folgen nun die Detailplanung, Antragstellung sowie die Umsetzung des Programms.

Zuschuss bis zu 50 Prozent der Kosten

Das Programm richtet sich an Eigentümer von Immobilien im Geltungsbereich der Innenstadt, die ihre Fassade entsprechend dem historischen und architektonischen Wert renovieren wollen und ihre Werbeanlagen oder Fenster der Gestaltung des Gebäudes anpassen wollen. Sie können unter bestimmten Voraussetzungen neben einer fachlichen Beratung einen finanziellen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Investitionssumme bei einer Höhe von bis zu 30 Euro pro Quadratmeter beantragen. Gleiches gilt bei einer Gestaltung von öffentlich orientierten Frei- und Gartenflächen.

200.000 Euro stehen zur Verfügung

Mit der Aufwertung des Erscheinungsbilds verfolgt die Stadt das Ziel, das Stadtzentrum zu stärken, die Lebensqualität der Bürger zu erhöhen, die Identität der Stadt zu stärken und so auch den Wirtschaftsstandort Meinerzhagen zu fördern. Insgesamt 200.000 Euro stehen im städtischen Haushalt für Beratungsleistungen und für die gestalterische Aufwertung der Innenstadt zur Verfügung. Gefördert wird dies mit Städtebaufördermitteln vom Land NRW.

Förderung wird vorangetrieben

Die erste Phase des Projektverlaufs ist nun mit einem vielversprechenden Zwischenfazit zu Ende gegangen: Nachdem zunächst alle in Frage kommenden Hauseigentümer persönlich angeschrieben worden sind, fanden rund zwanzig Beratungsgespräche mit Interessenten statt, die vom Düsseldorfer Büro Architektur, Stadtplanung, Stadtentwicklung Hamerla | Gruß-Rinck | Wegmann + Partner als Projektkoordinator und Fachberater der REGIONALE 2013 durchgeführt wurden. Die Gesprächsergebnisse wurden inzwischen von allen Zuständigen ausgewertet, so dass die Förderung der infrage kommenden Objekte nun weiter vorangetrieben werden kann. Die Eigentümer, die das Fassadenprogramm in Anspruch nehmen möchten, können nach der Bewilligung durch die Stadt ihre Vorhaben umsetzen. Das Resultat: eine deutliche Aufwertung der eigenen Immobilie und damit des städtischen Gesamtbilds.

Aus dem Fassadenprogramm stehen nach wie vor Fördermittel für Einzelmaßnahmen zur Verfügung. Interessierte Hauseigentümer und Mieter im Geltungsbereich der Innenstadt haben auch weiterhin die Möglichkeit, sich über Optionen und Bedingungen einer Förderung zu informieren. Für eine erste, komprimierte Zusammenfassung des Programms und seine Rahmenbedingungen können sich Interessenten hier eine Kurzbroschüre herunterladen http://oben-an-der-volme.de/wp-content/uploads/2015/07/2015-07-15_Richtlinien-Fassadenprogramm.pdf

Für persönliche Rückfragen steht Sandra Steinmann (Tel. 02354/77174, Mail: s.steinmann@meinerzhagen.de ) zur Verfügung.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here