Eine Exkursion in den Steinbruch Hohenlimburg wird am 6. November für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren angeboten.

Hohenlimburg. Wer lebte damals hier, als Hagen vor ein paar hundert Milionen Jahren am tropischen Meer lag? Diese Frage wird am Sonntag 6. November in Hohenlimburg beantwortet. Da lädt das Museum Wasserschloss Werdringen in Kooperation mit GeoTouring zu einer Exkursion in den Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke ein – von 11 bis 15 Uhr. Das Angebot richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter Telefon 02331/207-2740 oder 0178/1964177 entgegengenommen, so die Pressemitteilung zur Veranstaltung.

Hammer und Lupe mitbringen

Hier die weitere Info im Wortlaut:
Vor 380 Millionen Jahren lag Hagen noch am Rand eines tropischen Meeres. Die versteinerten Überreste des Korallenriffs aus der damaligen Zeit können noch heute im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke GmbH erforscht werden. Die Teilnehmer haben während der Exkursion die Möglichkeit, in Kalksteinablagerungen die Skelette ausgestorbener Korallen, Schwämme, Seelilien, Armfüßler, Muscheln und Schnecken zu entdecken und Jagd auf Fossilien zu machen. Die etwa vierstündige Exkursion beginnt um 11 Uhr vor der Verwaltung der Hohenlimburger Kalkwerke, Oeger Straße 39, mit einer kurzen Einführung von Diplom Geologin Antje Selters über die Entstehung von Massenkalk. Die Exkursion richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren und kostet 15 € für Erwachsene sowie 10 € für Jugendliche. Für das Betreten des Steinbruchs wird festes Schuhwerk benötigt. Außerdem sollte an Hammer und Lupe sowie Taschen für die Fossilien und Mineralien gedacht werden.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here