Lüdenscheid. Geboren in einem westfälischen Dorf, wurde Hermann Wenning schon in der Jugend alkholabhängig. Später kamen zur Alkoholsucht auch weitere Drogen. Er verlor seine Arbeit, Wohnung und Familie und lebte als Obdachloser Junkie in Hamburg und finanzierte seine Sucht mit Beschaffungskriminalität. Am Donnerstag den 22. Oktober um 19:00 Uhr hält Hermann Wenning einen Vortrag in der Fachklinik Spielwigge für Suchtkranke in Lüdenscheid.

Nachdem Wenning aufgrund seiner Beschaffungskriminalität mehrmals inhaftiert wurde, begann er im Gefängnis mit dem Laufen. Ein Justizbeamter wurde auf ihn aufmerksam und nahm ihn mit raus zu einem Volkslauf. Dieses Erlebnis war der Schlüssel zu einem neuen Leben. Heute lebt er völlig clean und trocken und ist begeisterter Langstreckenläufer. Seit Jahren betreibt er Leistungssport und wurde schon mehrmals Westfalenmeister. Außerdem belegte er 2003 sogar Platz 4 bei den Deutschen 50km-Ultrameisterschaften. Auch beruflich hat er sich wieder eingegliedert. Seit fast 7 Jahren ist er als Strassenwärter im öffentlichen Dienst beschäftigt.

Über seine bewegende Geschichte hat Hermann Wenning ein Buch geschrieben, dass den Titel: „Lauf zurück ins Leben“ hat. Mit diesem Buch hält er bundesweit Lesungen und Vorträge. In Schulen versucht er Suchtprävention zu leisten und möchte die Jugendlichen vor dem leichtsinnigen Umgang mit legalen und illegalen Drogen warnen. Besonders warnt er Kinder und Jugendliche vor dem gefährlichen „Komasaufen“. Auch in Suchtkliniken, Obdachlosenheimen und Gefängnissen geht er regelmäßig. Hier will er Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, zu einem Neustart motivieren.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here