Lüdenscheid. Richtig voll und sehr kreativ und fröhlich ging es am 1. April im Stock bei der ersten „Open Stage“ zu, die vom Jazz Club Lüdenscheid e.V. dort veranstaltet wurde. Niemand von den Veranstaltern hatte wohl mit so einem Zulauf gerechnet. Der Stock quoll nicht nur von Musikern und den sichtlich gespannten Zuschauern über, sondern es wurde auch zwischenzeitlich sehr, sehr eng durch die vielen Instrumente, die überall geparkt wurden.

Parallel war Cocktailnacht

Matthias Ortmann, Chorleiter der "Albert Singers", auch er zeigte Sein Können auf der "Open Stage".
Matthias Ortmann, Chorleiter der „Albert Singers“, auch er zeigte sein Können auf der „Open Stage“.

Nicht zu vergessen: Parallel war Cocktailnacht, d.h. für 15 Euro konnte man quer duch die Stadt überall Cocktails trinken. Deshalb kamen zu den eh schon sehr vielen Gästen auch noch ständig ganze Wellen von „Cocktailsüchtigen“ in den Stock „geschwappt“. Was dazu führte, dass man sich teilweise vorkam, wie in der berühmten „Sardinenbüchse“. Und genau das hat den meisten Besuchern sehr viel Spaß gemacht.

Viele bekannte Gesichter

Los ging es dann bei der „Open Stage“ mit der Band von Jörn Messing, dem Geschäftsführer des Jazz Club. Danach ging es weiter mit Michael Adolph, Pete Gere, Dieter Heinze, Christina C.Pearl Vennemann, Annette Annah Gräfe, Heidi Ellebrecht, Matthias Ortmann, Max Jalaly und vielen, vielen anderen bekannten Gesichtern aus der Lüdenscheider Musikerszene.

Gute Mischung

Annette Annah Gräfe, Heidi Ellebrecht und Christina C. Pearl. Hochkarätige Damenriege auf der Bühne.
Annette Annah Gräfe, Heidi Ellebrecht und Christina C. Pearl. Hochkarätige Damenriege auf der Bühne.

Schön, die Mischung aus älteren und sehr jungen Musikern, jüngerem und älterem Publikum. Gut auch die sanfte, aber kompetente Leitung der „Stage“ durch Jörn Messing und Maximilian  Poser, die sich sehr im Hintergrund hielten und dennoch alles im Griff hatten.

Ein Lob auch dem Thekenpersonal, das wohl nicht mit solch einem Ansturm gerechnet hatten und im Akkord Cocktils mixte und Bierflaschen öffnete. So etwas muss man auch erst einmal auffangen und hinbekommen.

Auftakt gelungen, alles richtig gemacht

Das Resümee dieses Abends: Auftakt gelungen, alles richtig gemacht! Die Bühne war gut ausgestattet, niemand musste mehr tun, als seine Gitarre an den Verstärker stöpseln. Das Publikum fühlte sich wohl – es gab an diesem Abend wirklich nichts zu „meckern“.

Diese Kombination fühlt sich gut an

Die Bühne war immer voll: Hier z.B. Pte Gere und Dieter Heinze als Teil einer spontanen Band.
Die Bühne war immer voll: Hier z.B. Pete Gere und Dieter Heinze als Teil einer spontanen Band.

Dem Team von Stock und Jazz Club kann man zu diesem Abend uneingeschränkt gratulieren: Weiter so, diese Kombination fühlt sich gut an und könnte auch auf lange Sicht funktionieren.

Und macht anderen Veranstaltungen keine Konkurrenz. So kann die „Open Stage“ im Lönneberga, die es ja schon lange gibt, wunderbar daneben bestehen, da man sich bestens ergänzt. Einmal werden eher die Ü30er angesprochen (im Stock) und einmal eher die jüngeren Menschen (Lönneberga). Auch der Musikstil, nämlich eher Jazz auf der einen und moderner Rock/Pop/Funk auf der andren Seite kommen sich nicht in die Quere. Zwei gute Konzepte mit vielfältigen Möglichkeiten, von denen es eigentlich nicht genug geben kann in Lüdenscheid.

Der Bedarf ist einfach da.

Julia Späinghaus.
Julia Späinghaus.

Und: Der Bedarf ist anscheinend da. Kreatives und Spontanes liegen im Trend. Es ist schön, nicht nur Zuschauer zu sein, sondern auch einfach mal die Seiten zu wechseln und selbst auf der Bühne zu stehen.

Für alle, die Lust haben auf mehr „Open Stage“: Der Jazz Club lädt das nächste Mal am 22.4. in den Stock ein. Auch das wieder an einem Freitagabend.

In der Woche davor laden KultStädte e.V. und Bar Lönneberga zur ebenfalls immer bestens besuchten „Open Stage“ ins Lönneberga an. Diesmal am 14. April ab 19 Uhr, wie immer an einem Donnerstagabend. Auch hier sind alle Musiker und Fans von spontaner Musik eingeladen, gemeinsam einen schönen Abend mit vielen spannenden Liveacts zu zelebrieren.

 

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here