Stadte und Gemeinden im Märkischen Kreis erhalten mehr Geld. Foto: M. Schuppich - Fotolia.com

Märkischer Kreis (ots) – Wie bereits am 07.01.2015 und am 14.01.2015 berichtet, sind zur Zeit im nördlichen Märkischen Kreis gefälschte 20 er und 50 er Banknoten im Umlauf. Hörte die Verbreitung nach den Veröffentlichungen fast schlagartig auf bzw. reduzierte sich drastisch, so sind in den letzten Tagen wieder neue Falsifikate im zweistelligen Bereich bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Die Kriminalpolizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger, beim Erhalt dieser Banknoten diese genauer zu prüfen. Die bisher sichergestellten Banknoten, die sich als falsch herausgestellt haben, sind mit folgenden Notennummern auf der Rückseite bedruckt:

Beim Zwanziger: T555…. S900…. S442…. V255….

Beim Fünfziger: S201…

Bleiben Sie wachsam und misstrauisch:

Sofern ein Falsifikat als solches erkannt wird darf es nicht an den Vorleger zurückgegeben werden. Die Polizei ist zwecks Prüfung des Sachverhaltes hinzuzuziehen. Man sollte sich in jedem Fall Merken, von wo bzw. von wem man den betreffenden Schein bekommen hat. In Verdachtsfällen wenden Sie sich bitte umgehend an die Polizei in Iserlohn (Tel.: 9199-0 oder 9199-5118) oder jede andere Polizeidienststelle.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here