Ein Ausflug in den Ritteralltag lockt am 18. Juni ins Wasserschloss Werdringen. Foto: Dietmar Freiesleben

Hagen. Eine Erlebnisführung für Klein und Groß in die mittelalterliche Regional- und Alltagsgeschichte findet am Sonntag, 18. Juni, um 15 Uhr im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle statt. Spannende Geschichten rund um die Vergangenheit des Wasserschlosses verdeutlichen, wie die Menschen im Alltag lebten.

Ausrüstung und Tugenden

Als besondere Aktion können die Besucherinnen und Besucher eine Blide, ein typisches Katapult aus dieser Zeit, bestaunen. Die Waffen haben im Mittelalter schwere Steine verschossen und zerstörten ganze Burgmauern und kamen auch bei der Belagerung und Zerstörung der Raffenburg und der Burg Volmarstein zum Einsatz. Das Museum Wasserschloss Werdringen verfügt über einen verkleinerten, aber voll funktionsfähigen Nachbau einer Blide. Im Rahmen der Führung wird an der Ritterfigur im Museum erläutert, wie die Ritter damals in die Schlacht zogen und welche Waffen und Ausrüstung sie getragen haben. Außerdem wird geklärt, wie man damals Ritter werden konnte und welche Tugenden ein Ritter haben musste. Zum Schluss können Klein und Groß einige Rüstungsteile anprobieren und sich wie ein Ritter aus dem 13. Jahrhundert fühlen.
Die Aktionsführung dauert circa 90 Minuten und kostet für Erwachsene 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro zuzüglich des Eintritts. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02331/3067266.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here