Halver. Der 2. Halveraner Herbstlichterlauf ist beendet – und er war ein voller Erfolg. Nach 154 Teilnehmern im Vorjahr konnten wir in diesem Jahr 274 Teilnehmer im Ziel verzeichnen. Angemeldet hatten sich sogar 314 Läufer.

Den Auftakt bildete der Glühwürmchenlauf für die Kinder der Jahrgänge 2007 und jünger. Ausgestattet mit einem grünen Knicklicht der AOK am Handgelenk, ging es auf die knapp 200 Meter lange Strecke vom Kulturbahnhof in Richtung Sparkasse. Angesichts der 138 Meldungen entschieden sich die Starter kurzfristig, das Feld in zwei Läufe aufzuteilen, damit kein Kind zu Schaden kam. Im Ziel bekam jeder eine Medaille umgehängt, und auch eine Urkunde lag für jeden Teilnehmer bereit.

Die mit Abstand meisten Läufer gingen über die 800-m-Distanz beim LED-Run an den Start. Dank der regen Teilnahme der heimischen Schulen kamen hier von 179 gemeldeten Schülern und Schülerinnen 160 ins Ziel. Ein besonderes Erlebnis war die Siegerehrung dieser Klassen, bei der eine super Stimmung herrschte. Zu der überragenden Beteiligung hatte sicher auch die Sparkasse Lüdenscheid beigetragen, die für die fünf fleißigsten Klassen jeweils 100 Euro für die Klassenkasse spendierte. Diese Preise gingen am Ende an die Lindenhofschule (Klasse Gaby Halbrügge/60 Prozent), an die Klasse 4b der Grundschule Oberbrügge (56,25 Prozent), an die Klasse 1a der GS Auf dem Dorfe (50 Prozent), an die Saturn-Klasse der Primusschule Schalksmühle (44,44 Prozent) und an die Klasse 4b der GS Auf dem Dorfe (43,48 Prozent).

Schnellster Junge über die 800 m (Jahrgänge 2003 und jünger) war Felix Heyer vom TuS Grünenbaum in 2:39 min, gefolgt von Keno Spelsberg (Primusschule Schalksmühle) in 2:44 min und Moritz Schäfer (Anne-Frank-Gymnasium) in 2:48 min. Bei den Mädchen lief Svenja Lang (LG Halver-Schalksmühle) mit 2:45 min die schnellste Zeit. Ihr folgten Sarah Michelle Schulte (LG Lüdenscheid) in 2:58 min und Friederike Kurz (Lindenhofschule) in 3:05 min. Beim Zyklopen-Run über 1600 m (Jahrgänge 1995 bis 2002) setzte sich bei den Jungen Nicklas Krinke (LG Plettenberg/Herscheid) in 5:26 min vor Brian Heyer (TuS Grünenbaum, 5:41 min) und Lucas Höft (DLRG Halver, 6:10 min) durch. Bei den Mädchen siegte Jordana Cordt (Anne-Frank-Gymnasium, 7:08 min) vor Lena Hager (vereinslos, 7:10 min) und Nina Pastoors (Anne-Frank-Gymnasium, 7:11 min).

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl bei den Schülern musste der Start des Herbstlichterlaufes über 5200 Meter um eine Viertelstunde nach hinten verschoben werden. Das tat der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch, denn bei inzwischen völliger Dunkelheit kamen die Bodenflammschalen und die Fackeln, die der Stadtsportverband als Ausrichter den Zuschauern kostenlos zur Verfügung stellte, erst richtig zur Geltung. Vor allem die Bahnhofstraße, die durch eine lange Reihe von Bodenlichtern in der Mitte geteilt wurde, bot einen fantastischen Anblick. Angespornt durch die ungewöhnliche Atmosphäre und die prima Stimmung an der Strecke ließen sich die Läufer zu hervorragenden Leistungen animieren. Erster Läufer im Ziel war Manuel Neuer vom Lauftreff Lindlar, der sich in den ersten der fünf Runden noch hinter Sascha Gerhardt von der Halveraner FDP hielt, sich am Ende aber mit 18:11 min noch 14 Sekunden vom Lokalmatadoren absetzen konnte. Dritter wurde der vereinslose Dennis Lutsak in 18:51 min. Bei den Frauen erreichte Christine Rouge vom RC Lüdenscheid nach 20:49 min als Erste das Ziel. Sie hatte fast eine Minute Vorsprung auf Michaela Göhr vom Judoclub Halver (21:44 min). Dritte wurde Franziska Laknar (Schalksmühler TV, 23:07 min).

Direkt nach dem Zieleinlauf veranstaltete der Stadtsportverband eine Tombola für alle Teilnehmer am Hauptlauf, bei der es viele Preise zu gewinnen gab. Danach ging es nahtlos zur Siegerehrung über, wo auf jeden Sieger einer Altersklasse ein Pokal wartete. Und da war auch klar, dass sich die erstmals eingesetzte Chipzeitmessung für die Auswertung der Läufer auf Anhieb bewährt hatte. Sie sorgte für eine fehlerfreie Erfassung der Laufzeiten und für eine blitzschnelle Auswertung. Dieses System ermöglicht auch eine komfortable Nachbereitung der Veranstaltung.

Auf http://my2.raceresult.com/details/index.php?page=4&eventid=29575&lang=de können die Teilnehmer Ergebnislisten nach verschiedenen Auswertungskriterien anschauen und sich selbst am heimischen PC ihre Urkunden ausdrucken. Nachdem die Ergebnisse noch am späten Samstagabend veröffentlich wurden, wurden allein bis Sonntagmittag rund 600 Ergebnislisten und 100 Urkunden abgerufen. Außerdem kann jeder Teilnehmer seinem Laufkollegen in der Ergebnisliste noch einen Glückwunsch oder eine Nachricht hinterlassen. Und nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung zu bewerten. Das ist auch für die Organisatoren wichtig, um vielleicht Punkte, die noch nicht optimal waren, im kommenden Jahr noch besser machen zu können. Die dritte Auflage ist nämlich für den letzten Samstag im September 2015 schon fest eingeplant.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here