Unsere Frauen von Éric Assous und den Hamburger Kammerspielen. Foto: Bo Lahola

Lüdenscheid. Am Dienstag, 17. Januar, um 19:30 Uhr, wird das Ensemble der Hamburger Kammerspiele mit dem Stück „Unsere Frauen“, das im Théâtre de Paris große Erfolge feierte, im Kulturhaus gastieren. Es ist ein Abend über drei Männer (gespielt von Ulrich Bähnk, Justus Carrière und Mathieu Carrière) in den besten Jahren. Es geht um Liebe und Freundschaft, um Verrat und Loyalität. Und um die Frage: Wie weit darf man für einen Freund gehen?

Spannende Frage: Was tun nach Mord?

Drei alte Freunde wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen ist da Max, ein Radiologe und Ästhet, der in seinem großzügigen Loft standhaft im Zölibat lebt – nur Schallplatten haben Zutritt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seiner Tochter. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Er ist betrunken.

Hitzige Diskussionen

Denn er hat gerade im Affekt seine Frau getötet. Und jetzt? Natürlich gleich zur Polizei gehen, sich stellen, empfiehlt Max. Sofort fliehen, untertauchen, meint Paul. Ihm einfach ein Alibi geben, schlägt Simon vor. Während Simon auf dem Sofa seinen Rausch ausschläft, diskutieren sich die beiden anderen die Köpfe heiß…

Für die Veranstaltung gibt es noch Karten zu Preisen von 13,00 € bis 18,50 €, zzgl. 10% VVk. Gebühr an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here