Die Membran mit acht Prozent Lichtdurchlässigkeit bewirkt eine gleichmäßige Ausleuchtung des Turms von innen und außen.

Lüdenscheid. Das Science Center Phänomenta in Lüdenscheid ist ein außergewöhnliches Museum mit einer interaktiven Ausstellung voller Wissensexperimente. Ins richtige Licht gesetzt werden Ausstellung, die am 8. Mai 2015 neu eröffnet wird, und der neue 76 Meter hohe „Turm der Wissenschaft“ durch Strahler und Leuchten des Lüdenscheider Lichtspezialisten Erco.

Die Ausstellungsfläche ist um 2.000 Quadratmeter erweitert worden. Der spektakuläre Neubau mit dem Turm hat nach Ansicht von Erco das Potenzial, sich zu einem neuen Wahrzeichen Lüdenscheids zu entwickeln. Der Architekt Linus Wortmann von KKW Architekten aus Lüdenscheid plante den Turm mit einer rhythmischen, freikonstruierten Form, so dass er aus jedem Blickwinkel etwas anders aussieht. Eine besondere Herausforderung für die Lichtplaner war die Beleuchtung des Turms: Es galt eine Lösung zu finden, lediglich das Bauwerk zu erhellen, nicht aber die gesamte Umgebung.

Eigens ausgeführte Beleuchtungsstudien haben ergeben, dass die Beleuchtung von innen zu besseren Ergebnissen führt als das Anstrahlen von außen. Der Bau besteht aus einem Gerüst mit Stahlstreben, die unterschiedlich große Dreiecke bilden. An einer zweiten Konstruktion im Inneren ist eine semitransparente Membran aus wetterfestem Kunststoff gespannt. Über die gesamte Höhe des Turms wurden an verschiedenen Positionen LED-Strahler angebracht, die die Membran erhellen. Für den Eingangsbereich wählten die Architekten Richtstrahler aus. Auch die Ausstellung selbst wurde mit einem differenzierten Lichtkonzept ausgestattet. Das Downlight und Strahler leiten durch die gesamte Schau.

Projekt „Denkfabrik“ Teil der Regionale 2013

Die Erweiterung der Phänomenta ist eingebunden in ein Strukturförderprogramm des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, das die Umwandlung des Lüdenscheider Bahnhofsviertel in ein modernes Bildungs-, Forschungs- und Dienstleistungsquartier zum Ziel hat. Zwischen 2012 und 2015 wird das Projekt „Denkfabrik“ hier mit zahlreichen Maßnahmen umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Stadt Lüdenscheid, des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.

Info:
  • Die ERCO Lichtfabrik mit Sitz in Lüdenscheid ist ein führender Spezialist für Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie.
  • Das 1934 gegründete Familienunternehmen operiert weltweit in knapp 40 Ländern mit über 60 Tochtergesellschaften, Niederlassungen und Vertretungen.
  • Seit 2015 basiert das Produktprogramm vollständig auf LED-Technologie. Unter dem Leitmotiv „light digital“ entwickelt, gestaltet und produziert Erco in Lüdenscheid digitale Leuchten mit den Schwerpunkten auf lichttechnische Optiken, Elektronik und Design.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here