Rund 22.000 Grundschüler in 871 Klassen nahmen am Projektunterricht der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. zu "Energie erleben und verstehen" und "Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?" teil .Foto: Enervie

357.192 Euro für kleine Forscher

Lüdenscheid. Eine durchweg positive Bilanz des Engagements in Sachen Wissenvermittlung zieht die Enervie-Gruppe. Der heimische Energie-Versorger hatte 2010 für fünf Jahre eine Stärkung der MINT-Wissensvermittlung zugesagt und dafür 375.000 Euro (jährlich 75.000 Euro) bereit gestellt. 357.192 Euro wurden abgerufen. Sie flossen in die insgesamt 23 Aktionen des Förderprogramms.

Die Mittel kamen 400 Kindergärten und Schulen im Netzgebiet der Enervie-Gruppe zugute. „Die hohe Beteiligung zeigt uns den Bedarf“, bewertet Enervie-Vorstandssprecher Ivo Grünhagen das Projekt. „Wir hatten von Anfang an auf einen nachhaltigen Ansatz der Förderung und Wissensvermittlung gesetzt. Aus diesem Grund verlängern wir unser Programm um ein weiteres Jahr“.2013-11-21_Science_Lab_Mathematik_Presse1-1

Ein weiteres Jahr für nachhaltige Wissensvermittlung

Insgesamt 95 Prozent der Fördermittel wurden abgerufen, für einige Angebote gab es schnell Wartelisten. Die hohe Nachfrage dokumentiert dem heimischen Unternehmen wie wichtig die Stärkung der Vermittlung von Wissen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ist. Die Maßnahmen des Enervie-Förderprogramms „Bildung“ 2015 sind in Vorbereitung. Ab Februar erhalten die Bildungseinrichtungen wieder Post mit den Einladungen zu folgenden Aktionen:

  • Für Kindergärten und Grundschulen: „Forscher“-Weiterbildung mit Science-Lab
  • Für Grundschulen: DUA-Projektunterricht Wasser und Energie für 3. und 4. Schuljahre
  • Für weiterführende Schulen: Besuch der Phänomenta.

2013_FP_Bildung_DUA_Projektunterricht_Wasser-1Zusätzlich werden Enervie, Mark-E und Stadtwerke Lüdenscheid auch Aktionen rund um die in Lüdenscheid entstehende „Denkfabrik“ anbieten. Hier unterstützt die Unternehmensgruppe Projekte der an diesem außerschulischen Lernort ansässigen Phänomenta und des Technikzentrums.

Die Bilanz zum Enervie Förderprogramm „Bildung“ seit 2010

  • 18.500 Schüler in 737 Klassen nahmen am Projektunterricht zu Energie oder Wasser der Deutsche Umwelt-Aktion e.V. für 3. und 4. Schuljahre teil.
  • 3.016 Schülerinnen und Schülern aus über 90 Klassen an weiterführenden Schulen besuchten kostenfrei das Science Center Phänomenta in Lüdenscheid und erlebten Physik und Technik zum Anfassen und Ausprobieren.
  • 310 Pädagogen erlernten in 17 ScienceLab-Workshops die Didaktik des Forschen in Kindergärten und Grundschulen. 650 Forscherbücher für Kindergärten, Grundschulen und städtische Büchereien vertieften das kindgerechte Experimentieren.
  • 154 LeXsolar-Experimentierkoffer incl. 14 Lehrerworkshops und ein ZdI-Thementag unterstützen das Forschen der Themen Energiesparen und Erneuerbaren Energien in weiterführenden Schulen. Im Kindergarten experimentieren die Kleinsten bereits mit 200 SunSticks.
  • 40 Experimentierkoffer kann das ZdI-Zentrum technik_mark dank Förderung kostenfrei an weiterführende Schulen verleihen. Zudem unterstützt Enervie als Gründungsmitglied das in Lüdenscheid entstehende Technologiezentrum der „Denkfabrik“ als regionalen außerschulischen Lernort.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here