Lüdenscheid. Angesichts steigender Energiepreise fragen sich viele Bürgerinnen und Bürger, wie sie ihren Energieverbrauch senken und Kosten sparen können. Ein wichtiger Schritt kann die energetische Gebäudesanierung sein. Im Rahmen einer Quartiersaktion möchte die Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit der Stadt Lüdenscheid nun gezielt Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen Honsel und Eichholz zu diesem Thema beraten.

„Honsel und Eichholz sind typische Beispiele für Stadtteile, in denen viele Ein- und Zweifamilienhäuser zwischen 40 und 50 Jahre alt sind.“, erläutert Helge Pfingst, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in Lüdenscheid. „Diese Gebäude entsprechen heute nicht mehr den energetischen Standards: Die Heizung ist veraltet, Wände und Dach sind unzureichend gedämmt, die Fenster oftmals undicht.“

Um die energetische Bilanz des Stadtbezirks zu verbessern, bietet die Verbraucherzentrale ihre Energieberatung in Honsel und Eichholz ab sofort zu einem vergünstigten Preis an: Durch einen Zuschuss der Stadt Lüdenscheid kostet die 90-minütige Beratung lediglich 30 Euro statt der üblichen und bereits geförderten 60 Euro. Das bezuschusste Angebot ist auf 100 Beratungen begrenzt. Anmeldungen können nur bis Ende Juli entgegen genommen werden.

„Wir hoffen, dass viele Eigentümerinnen und Eigentümer im ausgewählten Stadtbezirk die Sonderaktion nutzen und sich über Sanierungsmöglichkeiten informieren“, sagt Sonja Eisenmann, Klimamanagerin der Stadt. „Durch die Aktion können wir einen weiteren wichtigen Beitrag zum kommunalen Klimaschutz leisten.“ Während der Vor-Ort-Beratungen verschaffen sich die erfahrenen und unabhängigen Energieberater/-innen und Energieberater der Verbraucherzentrale einen Überblick über alle wichtigen Bauteile und Anlagen eines Gebäudes. „Neben Wärmedämmung und Heizung prüfen wir beispielsweise auch, ob sich Investitionen in alternative Techniken wie Solaranlagen, Holzpelletheizungen oder Wärmepumpen lohnen“, erklärt Pfingst. Anschließend erhalten die Eigentümerinnen und Eigentümer Sanierungsempfehlungen sowie umfassende Informationen zu staatlichen Fördermöglichkeiten.

„Natürlich kostet jede Baumaßnahme erst mal Geld, diese Investition lohnt sich aber gleich in mehrfacher Hinsicht“, betont Energieberater Helge Pfingst. „Einerseits spart man Energie und investiert in den Klimaschutz, andererseits steigert die energetische Sanierung auch den Wohnkomfort und den Wert des Hauses.“

Am 17.Juni stellen sich die sieben Berater der Verbraucherzentrale NRW auf einem Infoabend im Vereinsheim des Lüdenscheider TV 1861 in Honsel vor. In der Zeit von 18:00 – 20:00 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, sich durch spannende und informative Vorträge auf das Thema einzustimmen und mehr über die Aktion in ihrem Stadtteil zu erfahren. Für eine Anmeldung und weitere Informationen können sich Interessierte aus dem Stadtteil sowohl unter 02351/37950-07 an die Energieberatung, als auch unter 02351/3795-01 an die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale wenden.

Ebenfalls ist es möglich eine Email an luedenscheid.energie@vz-nrw.de zu senden. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW wird von der Europäischen Union, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie den Städten Lüdenscheid und Halver und den Gemeinden Herscheid und Schalksmühle gefördert. Mehr Informationen auch unter:
www.vz-nrw.de/luedenscheid und www.klimaschutz-luedenscheid.de

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT