Neuenrade. In der Hönnestadt stehen die letzten Vorbereitungen fürs diesjährige Gertrüdchen an. Am Freitag (17.3.) um 15 Uhr beginnt die dreitägige Kirmes. In der ersten haben Stunde locken die Fahrgeschäfte mit einem besonderen Angebot. Da gibt es zwei Fahrscheine zum Preis von einem.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Zwei Tage Pferdemarkt

Eine Jahrhunderte alte Tradition hat der Jahrmarkt. Er geht auf die Stadtgründung im Jahr 1355 zurück. Über Jahrhunderte war der Markt zu Gertrudis ein gut besuchter Pferdemarkt. Diese Tradition wird in diesem Jahr besonders gepflegt. War es in den vergangenen Jahr ausschließlich der Samstag, an denen es Pferde gab, gibt es sie diesmal am Samstag und Sonntag auf der Wiese der Villa am Wall, gleich neben Rathaus und Kirmes.

Peitschenknall auf dem Rathausbalkon

Offiziell eröffnet werden die Marktaktivitäten am Samstag um 10 Uhr mit dem Peitschenknall vom Rathausbalkon. Zuvor begrüßt Neuenrades Bürgermeister Antonius Wiesemann um 9.30 Uhr Gertrüdchengäste aus nah und fern im Rathaus. Auf dem Krammarkt werden auch wieder Neuenrades Partnerstädte Dinxperlo (Ortsteil der niederländischen Stadt Aalten) und das sächsische Klingenthal vertreten sein. Etliche Gruppen und Vereine der Stadt tragen zur Verpflegung der Gäste bei. Im Kaisergartensaal findet am Samstag und Sonntag eine Hobbykunstausstellung des Neuenrader Kreativkreises statt.

Verkaufsoffener Sonntag

Neuenrades Einzelhandel veranstaltet am 19. März von 13 bis 18 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag. Wer das traditionelle Gertrudenessen kosten möchte, sollte in der örtlichen Gastronomie danach Ausschau halten: Es besteht auch weißen Bohnen mit Kartoffeln, Kraut sowie Blut- und Leberwurst: ein klassisches Winter-Reste-Essen vergangener Jahrhunderte.

Einen traditionellen Gertrüdchen-Trunk gibt es auch. Der wird gleich neben der ev. Kirche in der Gertrudenpassage serviert. „Buba Bitter“ heißt der Gertrudenschnaps. „Er ist in Maßen zu genießen“, verkündet Ausrufer Bernd Uerpmann am Samstagmorgen per Bekanntmachung auf dem Rathausbalkon. Der Trank ist tabu für Nicht-Erwachsene. Auch darauf haben Marktchefin und Ordnungsamtsleiterin Sabine Rogoli und ihre Kollegin Debora Carbone an den Gertrüdchentagen zu achten.

Ab Dienstagabend wird aufgebaut

Aktuell steckt das Team in den letzten Vorbereitungen. Am Dienstag abend (14.3.) um 18 Uhr wird der Schulhof zwischen Evangelischer Kirche und Rathaus sowie der gesamte Marktbereich für den Verkehr gesperrt. Dann rollen die ersten Kirmeswagen an. „Wir sind restlos ausgebucht“, berichtete Rogoli am Freitag im Gespräch mit dem TACH. Mehr als 50 Händlerinnen und Händler sorgen für über 300 Meter Standlänge.

Links zum Thema

Offiziele Neuenrader Gertrüdchen-Internetseite

Das Gertrüdchen-Programm

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here