Hagen-Emst. Brutaler Raubüberfall auf Emst: Am Samstagabend (7. Mai) ist ein 30-jähriger Kiosk-Betreiber Opfer eines Raubüberfalls geworden. Das teilte die Polizei in ihrem Presseportal mit. Gegen 22.35 Uhr, so die Polizeimeldung, „betrat ein 48-jähriger Hagener den Kiosk in der Cunostraße und verlangte Zigaretten. Als sich der Kiosk-Betreiber zum Zigarettenregal umdrehte, verspürte er plötzlich zwei harte Schläge mit einem Hammer im Bereich seiner Schläfe. Im Anschluss kam es zu einer Rangelei zwischen den Männern. Der 30-Jährige hielt den Täter fest und konnte ihn so an einer Flucht hindern.

Zudem rief er laut um Hilfe und erregte so die Aufmerksamkeit eines zufällig vorbeifahrenden Radfahrers, der die Polizei informierte. Der 48-jährige Räuber konnte festgenommen werden. Er gab an, dass momentan alles beim ihm schief laufe und er seit drei Tagen nichts mehr gegessen habe. Der Kiosk-Betreiber erlitt durch die Schläge mit dem Hammer leichte Verletzungen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here