Kindergarten Anmeldung noch bis 15 November möglich
Foto: Fotolia.com / © Robert Kneschke

Lüdenscheid. Geld zurück wegen Kita-Streik: Lüdenscheider Eltern dürfen sich Hoffnung machen, dass sie Geld für ausgefallene Betreuungstage erstattet bekommen. Die Aufsichtsbehörde habe ihre grundsätzliche Erlaubnis erteilt“, berichtete Beigeordneter Thomas Ruschin in der Ratssitzung am Montag. Allerdings hat die Sache einen Haken. Geld zurück gibt’s nur, wenn sie Summe ein Löhne, die die Stadt durch den Erzieherinnen-Streik eingespart hat, höher liegt, als die zu erstattenden Beträge.

Dazu kommt: Geld fließt erst, wenn der Streik beendet ist. Noch ist der Ausstand aber nicht abgeschlossen. Die Gewerkschaft Verdi und die kommunalen Arbeitgeber befinden sich im Schlichtungsverfahren. Am 23. Juni haben die Schlichter Vorschläge vorgelegt. Verdi sieht sich aber noch nicht am Ziel.

Hoher finanzieller und organisatorischer Aufwand

In Lüdenscheid hatte die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP drängt darauf, Eltern die Kindergartenbeiträge zurückzuerstatten, die sie in der Zeit des laufenden Streiks gezahlt haben. Dazu hatten sie für die Hauptausschusssitzung am 8. Juni einen gemeinsamen Antrag vorgelegt.

In der Begründung hieß es unter anderem, dass viele Eltern die Notbetreuung während der Streikzeit und finanziellem und organisatorischem Aufwand selbst hätten bewerkstelligen müssen. Außerdem sei nur ein Teil der Kinder in den Genuss der Notbetreuung gekommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here