Thomas Fischer (l.) beantwortet die Fragen der Teilnehmer beim Betriebsrundgang. Text und Bilder: Bettina Görlitzer

Lüdenscheid. Ein Unternehmen, das sich durch eine ungewöhnliche Produktvielfalt auszeichnet, war das Ziel der jüngsten Betriebsbesichtigung der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftskreises Lüdenscheid: Der Katalog der Fischer Elektronik GmbH & Co. KG in Lüdenscheid umfasst rund 75.000 Produkte beziehungsweise Produktvarianten.

Thomas Fischer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens, führte seine rund 35 Gäste, zu denen auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone gehörte, durch die Betriebsgebäude an der Nottebohmstraße. Seit dem Umzug an den heutigen Standort im Jahr 1982 ist Fischer Elektronik durch Zukäufe umliegender Immobilien stetig gewachsen – und auch aktuell ist eine erneute Erweiterung in der Planung.

Während des Rundgangs wurde deutlich, wie breit das Unternehmen mit seinen aktuell rund 400 Mitarbeitern in der Produktion aufgestellt ist. In der Regel werde in zwei Schichten gearbeitet, erklärte Thomas Fischer. Dabei geht es nicht nur um die Herstellung von Kühlkörpern, Aluminiumgehäusen und Steckverbindungen für die Elektroindustrie in einer großen Menge in verschiedenen Größen und Ausführungen. Zusätzlich kommen verschiedene Beschichtungsverfahren wie Eloxieren und Galvanisierung zur Oberflächenveredelung zum Einsatz. Und auch das Bedrucken von Gehäusen wird direkt im Hause übernommen.

Trotz dieser Vielfalt wirbt das Unternehmen mit kurzen Lieferzeiten. Dies ermöglicht ein hochmodernes, computergesteuertes Wabenlager, dessen technische Möglichkeiten Thomas Fischer vorführte, sowie eine barcodegesteuerte Kommissionierung. Um die Kunden auch bei einem möglichen Ausfall der Technik nicht lange warten zu lassen, kann das Regalbediengerät im Lager manuell bedient werden.

Je nach Kundenwunsch sind unter Umständen auch individuelle Anpassungen der Fischer-Produkte möglich, beispielsweise in Bezug auf die Poligkeit der Steckverbindungen. Sichtlich beeindruckt waren die Zuhörer, als Thomas Fischer betonte, dass sein Unternehmen rund 10.000 Stammkunden zählt. Selbst der größte Abnehmer von Elektronikzubehör habe nur einen Anteil von vier Prozent am Gesamtumsatz. Bei einem Exportanteil von rund 35 Prozent exportiert das Lüdenscheider Unternehmen in 91 Länder.

Thomas Fischer leitet das 1969 gegründete Unternehmen in der zweiten Generation. Mit seinem Cousin Patrick Fischer ist die nächste Generation bereits in die Geschäftsführung eingetreten. Seit 1989 firmiert das Unternehmen unter dem Namen Fischer Elektronik GmbH & Co. KG.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here