Halver. Dunkel gebeiztes Holz oder knatschbunt. Einzelzimmer oder Gruppenwohanlage. Die Schüler der Lindenhofschule haben seit Februar gebastelt. Das Ergebnis: eine große Auswahl an Nistkästen.

Die sollen zum „Musikalischen Frühling“ der Schule am 15. April angeboten werden. Ausgehend von der Schulgarten AG haben sich etwa 30 Schüler aus dem offenen Ganztagsbereich an der Aktion beteiligt, erzählt Claudia Dossow, die die AG betreut. Mit eingebunden waren auch Flüchtlings-Kinder. Unterstützung gab von Lothar Dörnen und Hans Allefeld. Die Senioren standen den Kindern mit Rat und Tat zur Seite.

„Wir wollten gerne die Natur fördern und die Vogelwelt unterstützen. Die sollten ausreichend Brutstätten finden.“, schildert Claudia Dossow die Motivation. Die farbenfrohen Nisthilfen kommen an. Einige wurden schon verkauft oder gegen Spenden abgegeben.

Angebot auch für Kolonienbrüter

Die Mittel fließen in die Kasse der Fördervereins. Der hat die Bastler beim Kauf des Materials unterstützt. Außerdem gab es etliche Spenden. Der landwirtschaftliche Ortsverein, so Claudia Dossow, war auch angetan von dem Projekt und hat den Bau der Nistkästen spürbar durch Spenden gefördert.

Neben den „normalen“ Kästen gibt es auch Nistmöglichkeiten für Kolonienbrüter. Dazu zählen beispielsweise Spatzen. „Die nisten gerne Seite an Seite“, sagt Claudia Dossow. Die Schüler haben dafür „Wohnanlagen“ gebaut“. Jeweils drei Nistmöglichkeiten mit eigenem Einflugloch gehören als Wohnblock zusammen. – Dafür braucht es dann schon etwas Platz.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here