Unter anderem sorgte Melina Fuhrmann für das musikalische Rahmenprogramm beim Breakfastclub im Stock. Foto: Kannenberg

Lüdenscheid. Einmal im Monat treffen sich seit Januar 2014 im Lüdenscheider STOCK ambitionierte Musiker und mindestens ebenso ambitionierte Frühstücker mit und ohne Kinder, alleine oder in Grüppchen um gemeinsam, eine wirklich gute Zeit zu verbringen.

In einer Welt, in der es immer schneller zugeht, ist es das erklärte Ziel der Besucher,  die gemeinsamen Stunden dort zu genießen und sich ZEIT zu lassen. Zum Reden, zum Abhängen auf den gemütlichen Sofas, um Freunde zu treffen, neue Freunde kennenlernen, zu essen, Kaffee zu trinken, den mitgebrachten Kindern beim Spielen zusehen und natürlich der wunderbaren Live-Musik zuhören.

Dabei suchen sich bei Beginn um 10 Uhr immer alle Gäste erst einmal schön separat einen eigenen Tisch, um dann spätestens eine halbe Stunde später bereits mit vollem Teller beim Nachbarn zu sitzen, von einem Tisch zum nächsten zu wandern, Stühle umzustellen und das ganze spätestens nach zwei Stunden in einen Raum zu verwandeln, der so lebendig ist und so seine eigene Dynamik entwickelt, dass man nicht mehr erkennen kann, wer an welchem Tisch sitzt oder wer zu wem gehört.

Ein Phänomen, das den Besuchern jedes Mal aufs Neue angenehm auffällt. Einsame oder abgelehnte Menschen gibt es nicht beim Breakfastclub. Jeder wird mit in das Geschehen hineingenommen und Berührungsängste verschwinden spätestens dann, wenn die Musik beginnt.

Das dies so ist, ist sicher dem STOCK-Team zu verdanken, das jeden Gast herzlich willkommen heißt. Man fühlt sich sofort zu Hause. Das Büffet ist reichhaltig und nur mit dem besten ausgestattet, was die Küche hinter dem Tresen hergibt. Dafür steht das gesamte Team bereits um 8 Uhr morgens in der Küche und schlägt Eier in die Pfanne, brät Frikadellen und backt Waffeln für alle. Einen guten Kaffee kochen sie dann den Vormittag über im Akkord, weil man den soviel trinken darf, wie man will und dieses Angebot sehr dankbar angenommen wird. Ganz unauffällig, ohne dass man es überhaupt mitbekommt, sorgen sie zudem im Hintergrund dafür, dass immer alles ordentlich aufgeräumt ist, das Büffet sich stets neu befüllt und die Getränke nie ausgehen. Zwischendurch wird auch noch einmal das eine oder andere Kleinkind aufgesammelt und zu seinen Eltern zurückgebracht, ehe es den Weg nach draußen findet.

Hinzu kommt die gelungene Kombination mit der Live-Musik. Die Idee von Klaus Sonnabend war es, gemeinsam mit seinem Verein KultStädte e.V. eine Ort zu finden, an dem es möglich ist, jungen Musikern in angenehmer Atmosphäre, eine Plattform zu bieten, sich vor Publikum in einem geschützten Rahmen zu präsentieren. Einen geeigneten Partner fand er dabei in Oliver Straub, dem Geschäftsführer des STOCK, der mit dem STOCK über eine Location verfügt, die diese Möglichkeit in vollem Umfang bietet.

So spielen immer wieder Jugendliche das allererste Mal vor Publikum, alleine oder zusammen mit den „alten Hasen“ wie Ingo Starink und Klaus Sonnabend. Ohne Druck und die Anspannung, eine perfekte Darbietung liefern zu müssen, können sie hier erste Erfahrungen sammeln. Die anwesenden Gäste sind freundlich und erwartungsvoll, aber gleichzeitig durch das parallel dazu stattfindende Frühstück auch abgelenkt genug, um eben diesen Druck für die jungen Leute nicht entstehen zu lassen. Eine perfekte Gelegenheit, einmal Bühnenluft zu schnuppern, ohne dabei Angst haben zu müssen, sich mit etablierten Musikern vor einem kritischen Publikum messen zu lassen. Hier geht’s einfach entspannt und wohlwollend zu.

Am vergangenen Sonntag hatten die Gäste das große Vergnügen, Melina Fuhrmann und Dominik im Duett spielen zu hören. Ganz chillig, nur Stimmen und zwei akustische Gitarren. Sehr angenehm und liebevoll präsentiert. Danach spielten Ingo und Klaus. Und dann Ingo und Klaus und Melina. Und dann wieder Melina und Dominik. Das Publikum war begeistert. Gleichzeitig stört es wirklich niemanden, dass Menschen kommen und gehen, Tassen gefüllt werden, Stühle gerückt oder z.B. Fotos für „unserLünsche“ gemacht werden. Auch die Kinder genießen ihre Freiheit und sind dabei in ihrer bestens mit Spiel- und Malsachen und einem nagelneuen Autoteppich ausgestatteten Spielecke, gut beschäftigt.

Fotostrecke

[nggallery id=58]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here