Einbrecher
Einbrecher schlagen in der dunklen Jahreszeit besonders gern zu.

Pech gehabt. Der Besatzung eines Zivilfahrzeugs der Kriminalpolizei fiel am Dienstag, 28. Januar, im Bereich einer Schule an der Lennestraße ein Fahrzeug auf, das von einem mit Haftbefehl gesuchten Lüdenscheider genutzt werden soll. Zur Identifizierung des Fahrzeugführers schlossen die Beamten zu dem Fahrzeug auf, als es verkehrsbedingt halten musste. Der Fahrzeugführer erkannte offensichtlich das Zivilfahrzeug und flüchtete.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Widerstand gegen die Festnahme

Nach wenigen Minuten fuhr der Flüchtige in eine Sackgasse und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Er konnte durch die verfolgenden Ermittler eingeholt und fixiert werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 30 jährigen Lüdenscheider serbisch-/montenegrinischer Herkunft, der mit einem Vollstreckungshaftbefehl seit über zwei Jahren gesucht wurde. Nun wird er die nächste Zeit wohl in einer Haftanstalt zubringen.

1000 Euro Sachschaden

In der Mittelstraße haben Unbekannte zwischen Montag, 16 Uhr, und Dienstag, 12 Uhr versucht, drei massive Holztüren (Außentüren) zur Kita auszuhebeln. Nach Angaben der Polizei scheiterten sie offenbar an den Türen oder sie wurden gestört und flüchteten in unbekannte Richtung. Der oder die Täter hinterließen einen Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Enkel Björn ein Betrüger

Ein Unbekannter hat versucht, eine ältere Frau aus der Ringstraße mit dem Enkelstrick reinzulegen. Nach Polizeiangaben wurde sie am Dienstag gegen 16.15 Uhr von einer unbekannten, männlichen Person angesprochen. Der Täter gab sich für ihren Enkel Björn aus und fragte sie, ob sie Sparbücher im Haus habe, da er eine größere Geldsumme für einen Hauskauf benötige. Als das Opfer dies verneinte wurde das Gespräch unterbrochen. Anschließend hielt die Frau Rücksprache mit ihrer Tochter und erkundigte sich, ob ihr Enkel tatsächlich Geld für einen Hauskauf benötige.

Dabei stellte sich heraus, dass sie beinahe einem Betrüger aufgesessen wäre. Umgehend wurde die Polizei informiert. „Die ältere Dame hat alles richtig gemacht“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Nicht auf die telefonischer Forderung eingehen und umgehend die Polizei zu informieren sei das einzig Richtige.

Hinweise zu den Einbrechern/Betrügern nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) entgegen. (ots)

Foto: ©Polizei NRW

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here