Start Lennetal Plettenberg Ein Plettenberger macht Karriere im Spätmittelalter

Ein Plettenberger macht Karriere im Spätmittelalter

Friedrich W. Schulte hält Vortrag über Brüder Steinhoff im Heimathaus

0
heimathaus plettenberg
Foto: Heimatkreis Plettenberg

Plettenberg. Der Heimatkreis Plettenberg lädt zu einem Vortrag im Heimathaus am Montag, 1. Februar, um 19 Uhr ein. Friedrich W. Schulte wird über das Thema „Papst Pius II. und die Brüder Steinhoff“ referieren. Vorgestellt wird die wohl steilste Karriere, die bisher einem Plettenberger gelungen ist.

Im Jahr 1458 wird Enea Silvio, aus verarmtem italienischen Landadel, zum Papst gewählt und nimmt den Namen Pius II. an. Im Windschatten des Enea steigen die Brüder Steinhoff in der kirchlichen Hierarchie auf. Heinrich Steinhoff, unehelich in Plettenberg geboren, wird zum engen Vertrauten des Papstes. Er setzt sich selbst in seiner Heimatkirche in Plettenberg ein Denkmal: Der von ihm gestiftete Altar zeigt die Heiligen der Altäre, an denen er selbst diente, und eine Deckenausmalung die Kardinäle, die zu seinem Bekanntenkreis während seiner Zeit in Rom zählten.

Der sog. „Plettenberger Altar“ befindet sich heute in der Kapelle der Burg Altena. Im Plettenberger Heimathaus kann eine Kopie bewundert werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here