Hagen. (ots) Am Ende standen eine Festnahme und 5.000 Euro Sachschaden. – Die Geschichte im Ganzen, wie sie die Polizei berichtet: Ein 27-Jähriger Autofahrer meldete sich Sonntagmorgen, 7.15 Uhr, via Notruf bei der Polizei. Nach seinen Schilderungen habe ein Mann, den er erst in der Nacht kennengelernt habe, mit seinem Fahrzeug im Hochschulviertel einen Unfall gebaut und sei dann geflüchtet.

Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass die Schilderung des 27-Jährigen so nicht stimmen konnte. Er habe, so die Polizei, den Unfallwagen selbst gefahren. Nach einem positiv verlaufenden Alkoholtest wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem stellte sich heraus, dass dem Mann schon 2014 wegen einer Trunkenheitsfahrt vom Gericht der Führerschein entzogen worden war.

Da er auch eine Geldstrafe im Zusammenhang mit der damaligen Tat nicht bezahlt hatte, wurde er inzwischen per Haftbefehl gesucht. So wurde er jetzt festgenommen; eine weitere Strafanzeige war fällig.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here