Das Deutsche Rote Kreuz ruft zum Blutspenden auf.

Lüdenscheid. Das Deutsche Rote Kreuz sorgt sich um seinen Vorrat an Blutkonserven. „Nur mit der Hilfe unserer freiwilligen Spender wird es uns gelingen, die Versorgung der Kliniken und Arztpraxen sicherzustellen“ heißt es in einem Aufruf zur Blutspende. „Jetzt brauchen wir ganz besonders die Unterstützung aus der Bevölkerung, damit auch während der Fußballweltmeisterschaft die Patienten in den Kliniken versorgt werden können.“

Nur wenige besitzen Blutgruppe 0 Rhesus negativ

Ansprechen möchte das DRK insbesondere Spender mit dem Rhesusfaktor „negativ“. Nur sechs Prozent der Bevölkerung besitzen die Blutgruppe 0 Rhesus negativ. Doch gerade diese Blutgruppe sei für das DRK besonders wichtig, heißt es. Sie werde für Notfallpatienten benötigt und auch bei der Blutversorgung von Kleinkindern gebraucht.

Spendetermin im Kreishaus

Der nächste Blutspendetermin ist am Dienstag, 17. Juni, im Lüdenscheider Kreishaus. Von 9.30 bis 14.30 Uhr kann hier jeder ab 18 Jahren spenden. Neuspender dürfen nicht älter als 69 Jahre sein. Zur Blutspende sollte immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Zwischen zwei Blutspenden müssen mindestens 56 Tage liegen. Männer dürfen sechs Mal, Frauen vier Mal innerhalb eines Jahres spenden.

Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in der Nähe ihres Wohnortes wissen möchten, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet – Tel. 0800/1194911. Hier werden von montags bis freitags (8 bis 18 Uhr) alle Fragen rund ums Blutspenden beantwortet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here