Altena (PMK) – Weihnachtlich wird es vom 29. November bis zum 01. Dezember auf der Burg Altena. Beim „Winter-Spektakulum“ wird weihnachtlicher Trubel mit Musik, Spaß und Spannung geboten. Anders als die Jahre zuvor findet es diesmal sogar an drei Tagen statt. Der Märkische Kreis organisiert zusammen mit der Agentur Pfiffikus aus Altena einen Weihnachtsmarkt im mittelalterlichen Ambiente mit Händlern, alter Handwerkskunst, Gauklern und Märchenwaldhexe, einer Schneekönigen und vielen weiteren Überraschungen auf den beiden Burghöfen und in den Museumsräumen. Besondere Highlights sind drei Open-air-Konzerte im oberen Burghof.

Am Freitagabend spielt die unter Mittelalterfans bekannte Band „Die Streuner“. In traditioneller Gewandung singen sie Lieder über Romantik, Narretei und Gaukelei, begleitet von zeitgemäßen Instrumenten. Für den Samstagabend konnte die in der Region bekannte Formation „Celtica PipesRock“ verpflichtet werden. Mit ihren mitreißenden Klängen sorgen sie dafür, dass den Besuchern beim Mitfeiern nicht zu kalt wird. Es erklingen Dudelsack, Gitarre, Drums und weitere Instrumente. Für den Sonntag hat sich die Gruppe „Versengold“ angekündigt. Die fünf Musiker entführen ihr Publikum mit Geschichten, Schabernack und einem Repertoire, das sowohl zünftige Trinklieder als auch gefühlvolle Balladen umfasst, in eine vergangene Welt.

Das ganze Wochenende wird es auch in den Museumsräumen der Burg Altena spannend zugehen. Bei verschiedenen museumspädagogischen Aktionen für Jung und Alt können beispielsweise Drahtstücke zu weihnachtlichen Motiven gebogen werden oder die Kinder lassen sich in eine andere Zeit zurückversetzen, wenn sie im „Scriptorium“ ihre Weihnachtswünsche mit Feder und Tinte zu Papier bringen.

An allen Veranstaltungstagen wird die Fackelführung mit Sagen und Geschichten rund um die Burg Altena angeboten (Freitag und Samstag um 18 und 20 Uhr, Sonntag um 16 und 17 Uhr). Neben den verschiedenen Programmpunkten können die Besucher auf den Burghöfen ein mittelalterliches Marktangebot bestaunen und vielleicht noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben. Die Burg im Fackelschein, weihnachtliche Wohlgerüche und ausgelassene Stimmung – dieses romantische Ambiente lässt einen Besuch des Winter-Spektakulums zu einem Erlebnis werden. Am Freitag und Samstag wird der Markt jeweils um 15:00 Uhr eröffnet. Um 22:00 Uhr werden die Burgtore geschlossen. Am Sonntag ist der Markt von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten der Museen der Burg Altena bleiben am Freitag bei 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Am Samstag hingegen bleibt das Museum bei der „Museumsnacht“ bis 22:00 Uhr auf. Am Sonntag ist das Museum wie der Markt von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist bis anderthalb Stunden nach Marktbeginn, also Freitag und Samstag bis 16:30 Uhr und Sonntag bis 12:30 Uhr, frei. Danach kostet der Eintritt für jeden neuen Besucher zwei Euro, ausgenommen Kinder unter 6 Jahre. Der Museumseintritt an den Veranstaltungstagen frei, ebenso der für das Deutsche Drahtmuseum an der Fritz-Thomée-Straße 12. Programmzeiten und mehr Infos unter: www.maerkischer-kreis.de.

 

Foto: Matthias Kneppeck/Märkischer Kreis

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here