Symbolbild Foto: Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Gegen 18:15 Uhr alarmierte am Freitagnachmittag eine aufgeregte Mutter die Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Diese hatte noch kurz zuvor in der Nähe des Lennewehrs am Obergraben im Ortsteil Ohle ihr Kind kurz aus den Augen verloren und vermutete nun, dass ihre 9-jährige Tochter in das Lennegewässer gefallen sei.

Noch bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr war die Situation zunächst unklar, denn während die Mutter glaubte ihre Tochter sei ins Wasser gefallen, behaupteten umherstehende Passanten, man habe das Kind auf einem Spielplatz in Nähe des Freizeitbades Aqua Magis gesehen. Während die Feuerwehr sich auf einen Wasserrettungseinsatz vorbereitete, hierzu war unter anderem auch das Boot der Feuerwehrlöschgruppe Ohle mit ausgerückt, erkundete die Polizei in Richtung des Spielplatzes, um das Kind dort aufzufinden. Bereits nach wenigen Minuten kam dann die erlösende Meldung, dass die völlig aufgelöste Mutter ihr Kind wohlbehalten in die Arme nehmen konnte.

Die Mutter habe völlig richtig gehandelt und umgehend die Rettungskräfte alarmiert, denn die Strömung am Lennewehr hätte im schlimmsten Fall schnelles Handeln erfordert, so ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr. Im Einsatz waren die hauptberuflichen Kräften der Wache inklusive Notarzt, sowie die ehrenamtlichen Kräfte der Löschgruppen Ohle und Eiringhausen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here