Draisinen: Am 21. Juni, zum autofreien Sonntag, startet das Angebot auf der Schleifkottenbahn. Foto:Rüdiger Kahlke

Halver. Noch im Januar war es nur eine Hoffnung. Jetzt ist es Realität. Zum autofreien Sonntag am 21. Juni 2015 startet ein neues Freizeitangebot. Auf der alten Bahntrasse zwischen Oberbrügge und Halver fahren Draisinen.

Eicker: Attraktive Freizeiteinrichtung

Bereits im Herbst hatten die Schleifkottenbahn und die Stadt Halver

Halvers Bürgermeister Dr. Bernd Eicker sieht im Draisienbetrieb ein attraktrives Freizeitangebot. Foto: Rüdiger Kahlke

eine Absichtserklärung unterzeichnet, die Trasse als “Infrastrukturband” zu erhalten. Im April hatten die Geschäftsführer der Schleifkottenbahn (SKB), die Inhaberin der Strecke ist, Bürgermeister Dr. Bernd Eicker ihre Pläne vorgestellt. Der hatte einen Radweg favorisiert, meint jetzt aber: „Das ist ein Projekt, das hat was, das es nicht überall gibt.“ Wenn es gelänge, den Draisinen-Betrieb wirtschaftlich zu gestalten, werde das eine „eine attraktive Freizeiteinrichtung für Halver und das Volmetal“.

„Steigung kein Problem“

Am Sonntag können Besucher die Fahrt mit dem Schienenfahrrad testen. Ganz Vorsichtige können die ersten Versuche auf den

Ein Team des WDR hat die erste Testfahrt gefiolmt. Foto: Rüdiger Kahlke
Ein Team des WDR hat die erste Testfahrt gefiolmt.
Foto: Rüdiger Kahlke

Gleisen in Oberbrügge machen – auf ebener Strecke. Mutigere können auch bergauf in Richtung Halver strampeln. Am Mittwoch hatten Axel Pötsch und Stefan Heinrich die Strecke getestet. Ihr Fazit: Es geht auch ohne Übersetzung an den Draisinen. Ein Filmteam des WDFR war dabei. „Bis zum Kletterpark sind wir gefahren. Das ging ganz gut“, bilanziert Pötsch. Er betreibt bereits fünf Strecken um Berlin und in Schleswig-Holstein. „Hier ist die Strecke intakt, aber es gab keine Idee, damit Geld zu verdienen“, begründet er seinen Einstieg bei dem privaten Bahnunternehmen in Halver. Versuche, die Bahnlinie als Teststrecke für ein Schienentaxi zu betreiben, waren vor einigen Monaten endgültig gescheitert (wir berichteten). Einzige Option war noch einen Radweg einzurichten.

Komplett-Pakete für Touristen

Im Visier haben die SKB-Geschäftsführer schon ein Komplett-Angebot: Draisine fahren, Stopp im Klettergarten oder baden in der

17. Juni2015: Beginn einer neuen Ära auf der Schleifkottenbahn. Stefan Heinrich und Axel Pötsch stellen die ersteDraisine auf der Strecke vor. Zum autofreien Sonntag im Volmetal am 21. Juni 2015 soll der Draisinenbetrieb auf derSchleifkottenbahn zwischen Oberbrügge und Halver aufgenommen werden. Zunächst nur nach Anmeldung. Foto: Rüdiger Kahlke
Gebremst wird mit einer Trittplatte auf der Schiene..
Foto: Rüdiger Kahlke

Herpine. Gäste können auch Verpflegung am Stellwerk oder eine Übernachtung in den Bahnwaggons in Oberbrügge mitbuchen. Die SKB setzt auf Touristen und Betriebsausflüge oder Team bildende Maßnahmen. Und noch bevor der Betrieb startet, gibt es weitergehende Pläne. Pötsch kann sich auch eine Solar-Draisine vorstellen. Damit könnten dann auch ältere Herrschaft oder Gruppen auf Tour gehen, gemütlich mit Getränken wie bei einer Planwagenfahrt. Das ehemalige SDtellwer4k und der Oberbrügger Bahnhof haben nach Ansicht der SKB-Geschäftsführer durchaus touristisches Potential. Das wollen nutzen. Der autofreie Sonntag ist für sie das ideale Gelegenheit für das neue Abenteuer auf alten Schienen zu werben.

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Guten morgen. Ich habe Interesse an der Draisiene Fahrt zum Auto freien WE.
    Muss ich mich dafür anmelden und wann. Was wird es kosten und wieviele können mit fahren?
    Gabriele Richter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here