Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. Unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol habe eine 42-jährige Dortmunderin gestanden, die am Sonntagnachmittag (14. August) für einen Polizei-Einsatz auf dem Remberg-Friedhof sorgte. Wie die Polizeibehörde in ihrem Presseportal berichtet, lag die Frau nur mit einem T-Shirt bekleidet im Gras der Anlage. Besucher, die die halbnackte Person sahen, alarmierten die Polizei. Auf eine Ansprache der Polizeibeamten reagierte die Frau aber nur sehr verzögert. Mehrere Aufforderungen waren notwendig, damit sich die Frau wieder anzog und aufstand.

Polizist erlitt tiefe Kratzwunden

Einem Platzverweis, so der Polizeibericht weiter, sei die Frau nicht nachgekommen, vielmehr habe sie die Beamten durch ständiges Weglaufen weiter provoziert. Nachdem sie daraufhin mit körperlichem Zwang vom Friedhof gebracht werden sollte, fügte sie einem 25-jährigen Polizeikommissar tiefe Kratzwunden am Unterarm zu, die später sogar im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Letztlich gelang es der Polizeistreife, die Frau zu fesseln und ins Polizeigewahrsam zu bringen. Auf dem Weg dorthin beleidigte sie die Polizisten massiv. Nach einer ärztlicher Begutachtung verblieb sie über mehrere Stunden im Polizeigewahrsam. Die Polizei kündigt eine Strafanzeige gegen die Frau an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here