Lüdenscheid. Am vergangen Freitag trafen sich die Lüdenscheider Jungsozialisten um ihre Jahreshauptversammlung abzuhalten. Auf der Tagesordnung standen Vorstandswahlen. Außerdem gab es ein Grußwort des Bürgermeisters Dieter Dzewas.

Der wiedergewählte Vorsitzende Dominik Hass blickte zurück auf das vergangene Jahr: Bemerkenswert war der erfolgreiche Wahlkampf, dadurch sind viele Jusos in die Räte eingezogen. Außerdem wurde das Rock for Peace erwähnt, dieses war sehr gut besucht und sprengte alle Erwartungen. Für das Jahr 2015 nehmen die Jusos sich vor weiterhin Themen zu besetzen, die für die Jungen Menschen vor Ort wichtig sind, hier wurden unter anderem attraktive Bolzplätze, oder auch Nacht- und Fernbusse erwähnt. Auch das integrierte Handlungskonzept zur Alt- und Oberstadt war ein Thema. „Es ist von wichtiger Bedeutung, dass wir es schaffen auch viele Jugendliche mit attraktiven Angeboten in die Altstadt zu locken,“ so die neugewählte stellvertretende Vorsitzende Sarah Wecker.

2015 werden die Jusos Lüdenscheid sich weiterhin jeden Montag um 19.30 treffen, dazu ergänzte Jamel Hellwig: „Auch 2015 werden wir die aktivste politische Jugendorganisation bleiben, unsere Sitzungen Montags sind für jeden Jugendlichen Anlaufstelle für Ideen und Anregungen zur Verbesserung unserer Stadt.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here