"Dirty Dashes", nach einem Roman des wunderbaren Nick Whitby, ist zu Gast im Kulturhaus Lüdenscheid. Foto: Regina Brocke

Lüdenscheid. „Dirty Dishes“, die rabenschwarze „social comedy“ über das Schicksal illegal beschäftigter Ausländer in der Küche einer Pizzeria in einer deutschen Großstadt. Die jungen Emigranten, die zum Überleben illegale Arbeit annehmen mussten, sind der Willkür ihrer ausbeuterischen Geschäftsführung ausgeliefert. Es ist Silvester. Hochleistungshektik und Stress mit der Geschäftsleitung machen die Arbeit am Pizzaofen und als Bedienung im überfüllten Lokal zum endlosen Zwangsaufenthalt im Gruselkabinett. Doch die Küchencrew gönnt sich ab und zu die nötigen Love-, Peace- und Fun-Einlagen. Jede Menge „dreckats Gschirr“ wird gespült, geworfen und bisweilen zerschlagen, der Teig genudelt bis die Pizza zum Frisbee wird. Und fröhlich ruft der Chor der Pizzabäcker: „Legal, illegal, scheißegal!“

Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der innovativsten Kulturprojekte Europas, das unter der Leitung von Werner Schretzmeier bereits seit den 1980er Jahren einem international besetzten Schauspiel-Ensemble eine künstlerische Heimat bietet. Mit „Dirty Dishes“, diesem rasanten, ironischen Showdown aus dem Innenleben der Schwarzarbeit-Gesellschaft begeistert Theaterhaus Stuttgart sein Publikum seit mehr als 650 Vorstellungen. Eine unglaubliche Erfolgsstory!

„Ausländer raus?!“. Man möchte es schwören, wenn dieser Wahn heilbar ist, dann am ehesten durch „Dirty Dishes“. Das Stück, in die Form einer rasanten Revue gegossen, ist einfach unwiderstehlich“ – Frankfurter Rundschau 15.09.2000

„Tiefgang, ohne den Zeigefinger zu erheben.“ – Die Presse, Wien, 15.5.2001

Von: Nick Whitby, Übersetzung: Hans Thoenies, Erika Hermann
Regie: Werner Schretzmeier, Ausstattung: Gudrun Schretzmeier
Rechte: Per H. Lauke Verlag, München, eine Theaterhaus-Schauspielproduktion

Es spielen: Larissa Ivleva, Katja Schmidt-Oehm, Ema Staicut, Lisa Tuyala / Yasin El Harrouk, Ufuk Cakmak, Imam Cagla, Aron Keleta, Yavuz Köroglu, Stephan Moos.

Die Vorstellung findet statt am Dienstag, den 28.11.2017 um 19:30 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid. Für die Veranstaltung gibt es noch Karten zu Preisen von 13 € bis 18,50 €, zzgl. 10% VVk. Geb an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here