Shanaz, Andrey, Sara, Lina, Paulina und Ornella von der Herscheider Schulzeitung. Mittendrin sitzt Dozent Volker Lübke. Foto: Wolfgang Teipel

Herscheid. Diese Zeitung ist ein Riesending. Mädchen und Jungen aus der offenen Ganztagsbetreuung der Herscheider Grundschule produzieren zusammen mit dem Journalisten und Dozenten Volker Lübke die größte Zeitung in der Ebbegemeinde. Unübersehbar prangt sie im Eingangsbereich der Grundschule an der Bergstraße. Die große Wandzeitung ist am 22. März zum ersten Mal erschienen. Seitdem werden ständige ältere Berichte durch neue Artikel ausgetauscht.

Lust aufs Schreiben und Lesen

Was steht drin? Alles Mögliche, was die Kinder interessiert. Das reicht von Eindrücken beim Besuch des Theaterstücks „Die Olchis kommen“ bis zu Berichten über Lieblingsplätze der Schüler. Das Team, das sich jeden Mittwoch mit Volker Lübke trifft, gibt sich große Mühe. Das können die Leser schon an den Überschriften erkennen. Der Titel zum Bericht über das Theaterstück heißt „Pupse in Gläsern, schnelle Stiefel und ganz viel grüne Brühe“. Wer bekommt da nicht Lust, diesen Artikel zu lesen?

„Das Projekt soll den Kindern Spaß machen“, sagt Volker Lübke. Aber nicht nur. Sie sollen auch lernen, wie eine Zeitung entsteht, wie Nachrichten geschrieben werden und wo man überhaupt welche findet. „So gewinnen die Schüler auch wichtige Medienkompetenz“, berichtet der Dozent. In einer Zeit, in der jede Menge falsche Nachrichten durch das Internet geistern und viele schon ein Gerücht für eine Nachricht halten, sei das ganz wichtig.

Immer wieder ein neuer Chef

Einen Chef gibt es im Team der Herscheider Schülerzeitung (elf Reporterinnen und Reporter sowie zwei Betreuer) nicht. Der Posten des Chefredakteurs wechselt ständig. So kommt jeder mal dran und kann mit entscheiden, was in die Schülerzeitung soll und was nicht interessant genug ist.

Beim Besuch des TACH!-Reporters fehlen einige. Die Schülerinnen und Schüler aus der Vierten sind auf Klassenfahrt. Aber Shanaz, Andrey, Sara, Lina, Paulina und Ornella nutzen den Besuch. Sie interviewen den Reporter und wollen wissen: Wo hast Du schon gearbeitet? Für welche Zeitschriften schreibst Du? Wie viele Sprachen sprichst Du? Was muss man als Reporter alles können? Die Antworten schreiben sie im Wechsel mit.

Maskottchen „Trule“ bringt Glück

Während des Interviews hält Paulina „Trule“ fest im Arm. Die große Puppe im blauen Jeansanzug ist immer dabei, wenn die Schülerreporter losziehen. Sie soll ihnen Glück bringen. Bisher hat’s gut funktioniert. Paulina und Co. können es weiter gut brauchen. Auch für die Arbeit an den nächsten Geschichten. In einer soll es übrigens um das Essen in der Schule gehen. Na dann: Mahlzeit. Auch das wird sicher ein Riesending für die Herscheider Schulzeitung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here