Märkischer Kreis.(ots) Die Polizei des Märkischen Kreises hat am Dienstag, 5. April, mit einer großen Kontrollaktion Präsenz in den Städten und Gemeinden des Märkischen Kreises gezeigt.

In den nah der Autobahn gelegenen Orten war in der Vergangenheit immer wieder eingebrochen worden. Außerdem war in den vergangenen Monaten die Zahl der Taschendiebstähle gestiegen. Am Dienstag schreckten offen und verdeckt agierende Polizeibeamte potentielle Täter (Einbrecher, Taschendiebe, Drogendealer usw.) auf.

Offene Präsenz in allen Kommunen

Nicht nur an den Autobahnen und Zufahrtstraßen wurde kontrolliert – wie schon häufiger unterstützt von der Bereitschaftspolizei. Auch die Hauptverbindungsstrecken innerhalb des Kreises wurden überwacht, wobei hier allgemeine Verkehrskontrollen bzw. Radarkontrollen integriert waren. Die Bezirksdienstbeamten des Kreises und das Kommissariat Vorbeugung zeigten offene Präsenz in allen Kommunen.

Überwachung von Geldautomaten

Ihr Ziel: Wir zeigen Präsenz im Bereich der Geldinstitute und deren Geldautomaten. Abgerundet wurden die Kontrollen durch verdeckte Maßnahmen in den Innenstädten von Lüdenscheid und Iserlohn. Hier wurden gezielt Angehörige der Drogenszenen und andere verdächtige Personen observiert bzw. kontrolliert

Vorläufige Festnahme

„Manche Täter erkennen uns genauso, wie wir sie“, so einer der eingesetzten Ermittler. „Aber allein unsere Präsenz verunsichert und stört die illegalen Geschäfte massiv.“ Insgesamt wurden im Rahmen des  Einsatzes am Dienstag 350 Fahrzeuge kontrolliert, 145 Personen polizeilich überprüft. An der Abfahrt der A 45 Meinerzhagen wurde am frühen Abend ein Fahrzeug angehalten, dessen Fahrer mit Haftbefehl gesucht wurde. Da er die geforderte ausstehende Geldsumme nicht mit sich führte, wurde er vorläufig festgenommen.

Verdacht auf gewerbsmäßigen Ladendiebstahl

In Hemer wurde ein Fahrzeug überprüft, bei dem festgestellt wurde, dass es nicht zugelassen war. An der Anschlussstelle A 45 Lüdenscheid wurde ein Fahrzeug mit zwei Personen angehalten, über die bereits Erkenntnisse wegen Tages- und Wohnungseinbruchsdiebstahl vorliegen. Dieses Mal besteht der dringende Tatverdacht wegen gewerbsmäßigen Ladendiebstahls – die Ermittlungen dauern an.

Polizei kündigt weitere Aktionen an

Weitere Schwerpunktkontrollen dieser Art werden in naher Zukunft erneut im Märkischen Kreis durchgeführt. „Wo, wie und was wir planen, entscheiden wir grundsätzlich kurzfristig und lageangepasst“, so Einsatzleiter Kriminaldirektor Spröde. „Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich wieder sicherer fühlen – die Täter nicht!“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here