Kinder aus dem Familienzentrum Eschen und haben beim Verteilen der Stadtteilzeitung "Hallo Nachbar!" geholfen. Foto: Freiwilligenzentrale

Plettenberg. „Hallo Nachbar!“, so heißt die informative Stadtteilzeitung vom Eschen, die alle vier Monate erscheint und Unterhaltsames sowie Informatives für ihre großen und kleinen Leser bereithält.

„Wir alle wollen das Miteinander am Eschen als größten Stadtteil Plettenbergs voran bringen.“

Herausgeber ist die Arbeitsgemeinschaft Eschen, die sich vor einigen Jahren gegründet hat und aus vielen Einrichtungen dieses Stadtteils besteht. Zur Arbeitsgemeinschaft gehören die Stadt Plettenberg, der Stadtteiltreff Eschen des Diakonischen Werkes, die Wohnungsunternehmen GWU Plettenberg eG und LEG, der Offene Treff Eschen als Jugendtreff, das Familienzentrum Eschen sowie das DRK-Familienzentrum Am Saley, die Grundschule Eschen, die Offene Ganztagsschule Eschen und die Siedlergemeinschaft. „Neudeutsch würde man sagen wir haben uns vernetzt“, meint Silke Corswandt, Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes und Verantwortliche für den Stadtteiltreff Eschen. „Wir alle wollen das Miteinander am Eschen als größten Stadtteil Plettenbergs voran bringen, uns für seine Bewohnerinnen und Bewohner einsetzen und dafür an einem Strang ziehen. Da liegt es nahe, sich an einen Tisch zu setzen und gemeinsame Projekte zu entwickeln.“

„Eins dieser Projekte ist die Stadtteilzeitung“, erzählt Mareike Masuch, Gleichstellungsbeauftrage der Stadt Plettenberg und verantwortlich für die Gestaltung der Zeitung. „Die Idee entstand, weil wir möglichst viele Menschen dieses Stadtgebietes, also Familien, Alleinerziehende, Rentner und allein Lebende, erreichen wollten, um sie über das Geschehen und die Aktionen vor Ort zu informieren. Flyer und Aushänge werden selten wahrgenommen.“

Stadtteilzeitschrift wird ehrenamtlich verteilt

So bildete sich eine Redaktionsgruppe und im Februar 2014 entstand die 1. Ausgabe von „Hallo Nachbar!“. Der Name der Zeitung wurde von Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils vorgeschlagen und in einem Ideenwettbewerb ermittelt. Im Laufe von zwei Jahren sind mittlerweile sechs Ausgaben erschienen. Alle vier Monate liegt „Hallo Nachbar!“ in den Briefkästen der Eschenbewohner. Verteilt werden die Zeitungen größtenteils ehrenamtlich, aber auch durch die Kinder und Erzieherinnen der Familienzentren und andere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Eschen. Auch im Lebensmittelladen vor Ort und in den einzelnen Einrichtungen liegt „Hallo Nachbar!“ aus und kann kostenlos mitgenommen werden.

Die Stadtteilzeitung ist ein wichtiger Baustein der Nachbarschaftsarbeit, die in Zeiten des demographischen Wandels einen immer höheren Stellenwert einnimmt und deshalb von den Wohnungsunternehmen unterstützt wird. Tina Bock, Mitarbeiterin des GWU meint: „Viele Menschen wohnen alleine, die Kinder leben oft nicht mehr in Plettenberg, langjährige Nachbarn werden seltener, teilweise stammen die Nachbarn aus anderen Kulturen und sprechen eine andere Sprache. Den Alltag müssen viele Menschen alleine bewältigen. Um sich zu Hause wohl zu fühlen, ist eine gute Nachbarschaft hilfreich und ein Umfeld, in dem man gerne lebt.“ Deshalb soll die Stadtteilzeitung die Leser darüber informieren was in ihrem Stadtteil passiert, damit sie daran teilhaben können – entweder als Besucher oder aktiv, indem sie sich für ihren Stadtteil einsetzen. All das stärkt den Zusammenhalt und ist für viele eine Möglichkeit zu gelebter Integration.

Nächster Weihnachtsmarkt im Dezember 2017

Und was bietet „Hallo Nachbar!“ seinen Lesern? Informatives wie Veranstaltungshinweise, Termine und Angebote aller Einrichtungen, Berichte über Unterstützungsangebote, aber auch Rezepte, Bastelseiten, Geschichten, Ausflugstipps und Rätsel – also für Jeden etwas! Manche Artikel werden sogar in andere Sprachen übersetzt.

Neben der Stadtteilzeitung lud die Arbeitsgemeinschaft 2015 zum ersten Mal zu einem Weihnachtsmarkt ein, der sehr gut angenommen wurde. Dieser wird nun alle zwei Jahre veranstaltet, findet also wieder im Dezember 2017 statt. Die nächste Ausgabe der Stadtteilzeitung erscheint im Februar.

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here