Die Veltnis Arena als spektakuläre Hüpfburg wird die Attraktion des Kiersper Stadtfestes am 10. und 11. Septermber. Foto: Full Event

Kierspe. Die Kerspe-Knappen stecken voller Ideen und Tatendrang. Für das Stadtfest am 10. und 11. September haben sich die eingefleischten Fans des Fußballklubs Schalke 04 etwas Besonderes einfallen lassen. Sie holen die Veltins Arena nach Kierspe – als Hüpfburg. „Naja, eigentlich mehr als eine Hüpfburg“, sagt Knappen-Chef Klaus Müller. Das Stadion des Ruhrpott-Traditionsklubs kommt im Maßstab 1:10 nach Kierspe.

Am Dienstag stellten Bürgermeister Frank Emde, Sparkassenvorstand Wolfgang Opitz und eine Delegation der Kerspe-Knappen das spektakuläre Projekt vor. „Als ich gehört habe, dass die alte Sporthalle abgerissen werden soll, habe ich gedacht: Da stellen wir etwas Neues hin“, witzelte Klaus Müller am Dienstag.

Standfläche von 400 Quadratmetern

Das ist gelungen. In unmittelbarer Nähe der Baustelle auf dem Gelände der Gesamtschule wird die Arena von acht Generatoren aufgeblasen. So erreicht sie auf einer Standfläche von 400 Quadratmetern die stattliche Größe von 14 Metern Breite, zwölf Metern Tiefe und acht Metern Höhe. „Bis zu 60 Kinder können sich hier gleichzeitig austoben“, berichtete Klaus Müller. Ein echtes Abenteuer. Wer die Arena betritt, findet den Spielertunnel, die markanten Aufgänge, den Videowürfel und andere Details wieder, die auch das Original so außergewöhnlich machen.

Freuen sich über den Coup der Kerspe-Knappen: Ard Clever (Sparkasse) Holger Deuschle (Kerspe-Knappen), Bürgermeister Frank Emde, Heike Deuschle (Kerspe-Knappen) Dorette Vormann-Berg, Wolfgang Opitz (Sparkasse) und Knappen-Vorsitzender Klaus Müller. Foto: Wolfgang Teipel
Freuen sich über den Coup der Kerspe-Knappen: Ard Clever (Sparkasse) Holger Deuschle (Kerspe-Knappen), Bürgermeister Frank Emde, Heike Deuschle (Kerspe-Knappen) Dorette Vormann-Berg, Wolfgang Opitz (Sparkasse) und Knappen-Vorsitzender Klaus Müller. Foto: Wolfgang Teipel

„Das hat’s in unserer Region noch nicht gegeben“, ist Klaus Müller sicher, dass die Kerspe-Knappen mit Unterstützung der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen ein einmaliges Angebot machen können.

Seit 17 Jahren ein besonderes Verhältnis

Sparkassenvorstand Wolfgang Opitz setzt ganz auf die Strahlkraft der spektakulären Hüpfburg. „Sie wird sicher auch Gäste aus umliegenden Städten anziehen, die dann mit der Kiersper Bevölkerung das Stadtfest feiern können“, ist er zuversichtlich.

Die Kerspe-Knappen pflegen seit mittlerweile 17 Jahren ein ganz besonderes Verhältnis zu ihrem Verein. „Wir besuchen jedes Heimspiel“, berichtete Klaus Müller. Auch Touren zu Auswärtsbegegnungen gehören zum Programm. „Manche sind auch dabei, wenn der FC Schalks 04 international unterwegs ist.“

So viel Treue belohnt der Verein. In der Vergangenheit besuchte Olaf Thon auf Einladung der Kerspe-Knappen das Stadtfest und schrieb fleißig Autogramme. Auch die Legenden Klaus Fischer und Rudi Assauer waren bereits in Kierspe zu Gast. Zum zehnjährigen Bestehen der Kerspe-Knappen besuchte der damalige Schalke-Präsident Josef Schnusenberg die Feier der Kerspe-Knappen.

50 Gruppen und Einzelakteure

Neben dem Fanclub, der an seinem Stand unter anderem Original-Thüringer Bratwurst und Getränke anbietet, sind in diesem Jahr rund 50 Gruppen und Einzelakteure aktiv. „Da passt das Motto ‚Kiersper für Kierspe‘“, freut sich Dorette Vormann-Berg von der Stadtverwaltung. So könne die große Bühne an beiden Tagen (Samstag von 14 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr) bespielt werden.

Dorette Vormann-Berg und Bürgermeister Frank Emde freuen sich auch schon auf die Gäste aus der französischen Partnerstadt Montigny. Die Besucher aus der Nähe von Paris bringen eine Mädchen-Tanzgruppe mit. Außerdem kredenzen sie am Stand des Partnerschaftsvereins Crepes und Wein. Mit von der Partie ist auch eine Delegation aus der englischen Partnerstadt Denton.

 

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here