Der Brückenplatz, im Hintergrund die Phänomenta. Foto: Rolf Rutzen

Lüdenscheid. Die Umsetzung der Maßnahmen zur Denkfabrik, dem Lüdenscheider Projekt zur Regionale 2013 in Südwestfalen, geht auf die Zielgerade. Der neu gestaltete Quartiersplatz Knapper Schule wurde in diesem Sommer eingeweiht, die Fundamente für die Fußgängerbrücke am Bahnhof stehen, der Rohbau der Phänomenta lässt erahnen, was die Besucher dort ab dem kommenden Jahr erwarten wird.

Kostenlose Führungen

Zur Veranstaltung „Quer durchs Quartier“ am Samstag, 20. September, können Besucher nun entdecken, was sich in den vergangenen Jahren alles verändert hat und noch verändern wird. Zwischen 10 und 16 Uhr starten mehrere kostenlose Führungen durch das Quartier der Denkfabrik. Ohne Voranmeldung können Interessierte teilnehmen. Oder sie entdecken mit Hilfe einer Karte die einzelnen Stationen auf eigene Faust. Bei Stippvisiten an der Brückenbaustelle, dem Rohbau der Phänomenta, dem Knapper Schulhof und weiteren Stationen sollen die verschiedenen Bausteine des Projektes lebendig werden.

Wissenschafts-Show mit Jean Pütz

Auf dem Sternplatz selbst präsentieren sich die verschiedenen Beteiligten der Denkfabrik mit Info-Ständen und Aktionen. Höhepunkt wird die große Wissenschaftsshow mit Jean Pütz für Groß und Klein um 11 und um 14 Uhr auf einer zentralen Bühne sein. Die naturwissenschaftliche Show lässt die Besucher Staunen und Schmunzeln und zeigt, dass Technik und Wissenschaft nicht immer trocken und langweilig sein müssen. Der beliebte Wissenschaftsjournalist hat verblüffende und magische Experimente im Gepäck.

Die geführten Touren (ab Sternplatz) beginnen um 10.30, 12.30 und 14.30 Uhr. Hier die wesentlichen Stationen:

Diese Übersichtskarte zeigt den Rundgang "Quer durchs Quartier".
Diese Übersichtskarte zeigt den Rundgang „Quer durchs Quartier“. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Sternplatz: Hier sind alle Denkfabrik-Akteure mit Ständen vertreten. Dazu kommt die große Wissenschaftsshow „Pützmunter“ mit Jean Pütz (Vorstellungen um 11 und 14 Uhr).

Tunnel des Lichts: Informationen in der Sauerfeld-Unterführung zum Projekt Tunnel des Lichts, bei dem Jugendliche und zwei Künstlerinnen ein Stück Lüdenscheid nach ihren Vorstellungen gestaltet haben. Dazu kommt eine Bastelaktion für Kinder.

Knapper Schule: Informationen des zuständigen Landschaftsarchitekten über den neu gestalteten Quartiersplatz. Er kann dank des neuen Lichtkonzepts tagsüber und abends genutzt werden.

Brücke/Brückenplatz: Die Station befindet sich innerhalb der Phänomenta. Eine städtische Mitarbeiterin begleitet die Besucher. Sie informiert über die künftige Brücke, den geplanten Treppenaufgang, den gläsernen Aufzug und über das Lichtkonzept.

Phänomenta/Technikzentrum: Dort starten die Expressführungen über die Baustelle, die seit 2013 das Umfeld der Phänomenta bestimmt. Hier können die Besucher die Erweiterung der Phänomenta mit der Baustelle für den 75 Meter hohen Turm für das Foucaultsche Pendel sehen.

Landschaftsbalkon: An der Mathildenstraße genießen die Besucher den Blick auf das Bahngelände mit der Denkfabrik. Der CVJM bietet ihren Verpflegung und Getränke an.

Wegeleitsystem: Zu Fuß durch die Innenstadt und das ohne Karte – acht Infostelen sollen das künftig ermöglichen. Ein Musterexemplar kann bereits besichtigt werden.

Wegeverbindung Martin-Niemöller-Straße: An dieser Station wird der neue Fußweg vom Bahnhof Richtung City sichtbar.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here