Referent Dr. Gerhard Hildenbrand. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Das Lüdenscheider Forum „Seele und Körper“ – veranstaltet von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum Lüdenscheid- bietet einem interessierten Publikum Vorträgen zu vielfältigen Themen. Beim nächsten Vortrag geht es um das Thema „Die Angst vor dem (n) Fremden“ in der Gesellschaft.“ Die Veranstaltung findet am 15. Mai um 18.30 Uhr im Seminarzentrum (Haus 7) des Klinikums Lüdenscheid statt, der Eintritt ist frei. Referent ist Dr. Gerhard Hildenbrand, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum.

Psychologische Funktionen

Über Ursachen zum Phänomen Fremdenangst und Fremdenhass berichtet Dr. Gerhard Hildenbrand und deutet die psychologischen Funktionen von Fremdenangst („Xenophobie“) und Fremdenhass. Psychoanalyse und Sozialwissenschaften können erklären, wie die grundlegenden menschlichen Bedürfnisse nach Sicherheit, Bindung, Anerkennung und Identität Einzelne wie Gruppen, teilweise unbewusst, dazu bringen, dem(n) Fremden zwiespältig zu begegnen.

Fehlende Anerkennung

Fehlende Anerkennung und Kränkungen des Selbstwertgefühls können kindliche Bewältigungsmuster aktivieren, bei denen das Selbst idealisiert und die Anderen/Fremden entwertet werden.

Das Forum: Mit vier Veranstaltungen pro Jahr bietet das Lüdenscheider Forum Seele & Körper einem interessierten Publikum Informationen zu den vielfältigen Themen der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. Die Vorträge erklären spezielle leib-seelische Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Störungen und informieren über Möglichkeiten der Vorbeugung und Behandlung

Die Vortragsinhalte sind allgemein ver­ständlich und dennoch der wis­senschaftlichen Psychosomatik und Psy­chotherapie verpflichtet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here