Die Ausstellung im Halveraner Kulturbahnhof ist am 14. und 15. Oktober geöffnet. Foto: Wolfgang Teipel

Halver. Die 4. Expo-Art im Halveraner Kulturbahnhof ist eröffnet. Sie bietet noch bis einschließlich Sonntag einen interessanten Stilmix und jede Menge Freiräume für Kreativität und Fantasie. Zur Vernissage anlässlich der Ausstellungseröffnung fanden sich am Freitagabend zahlreiche Kunstfreunde aus der Region in Halvers guter Stube ein.

„Die Beliebtheit der Expo-Art steigt unter Künstlern und Kunstinteressierten von Ausstellung zu Ausstellung“, sagte Halvers Bürgermeister Michael Brosch am Freitagabend.

Überregionaler Charakter

Die Aussteller kommen aus dem Märkischen Kreis und den angrenzenden Kreisen. „Ich freue mich sehr, dass die Expo-Art auf diese Weise einen überregionalen Charakter erhält“, betonte der Rathaus-Chef. Für Halver als Schulstandort sei die Expo-Art von besonderer Bedeutung und ein wichtiger Standortfaktor.

Bürgermeister Michael Brosch eröffnete am Freitagabend die 4. Expo-Art. Foto: Wolfgang Teipel

Die 4. Expo-Art bietet den Besuchern von der Textilkunst über Malerei und Bildhauerei ein breites Spektrum an bildender Kunst. Dazu zählt Bürgermeister Michael Brosch auch die Fotografie. „Wenn Motiv, Blick, Brennweite und unter Umständen auch die Nachbearbeitung passen, dann wird auch Fotografie zur Kunst“, sagte er.

Samstag und Sonntag geöffnet

Die Ausstellung ist noch am Samstag und Sonntag (14./15. Oktober) jeweils von 13 bis 18 Uhr zu sehen.

Die Wege, die die Teilnehmer zur Kunst führten sind so unterschiedlich wie ihre Stile. Bei einigen war der Weg für ein Kunststudium vorgezeichnet, andere sind Autodidakten, viele auch mit intensiven künstlerischen Weiterbildungen bei erfahrenen Lehrmeistern. Was sie eint: Die Leidenschaft und die Lust an der Kreativität. Alle teilnehmenden Künstler werden mit einem ihrer Werke, einem Porträt und Kontaktdaten in einem Katalog vorgestellt, der zur „Expo-Art“ erschienen ist.

Die Teilnehmer

Hier die Liste der Teilnehmer für die diesjährige „Expo-Art“: Peter Dorn (Hagen), Johannes Dennda (Breckerfeld), Sophia Beste (Kierspe), Elke Schmidt (Halver), Günter Burbach (Hagen), Manfred Fürth (Kürten), Gudi Mausbach-Dahl (Halver), Ulla Winkelsträter (Lüdenscheid), Karin Schloten-Walther (Halver,), Bodo Arendt (Halver), Arne Machel (Kierspe),  Barbara Patent (Meinerzhagen), Fotoverein Halver, Jochen Marxmeier (Halver), Uwe Lassen (Halver), Doris Bremer (Breckerfeld), Brigitte Bock (Breckerfeld), Peter Jasinski (Radevormwald), Ester Marré (Halver), Claudia Düsterwald-Heinz (Breckerfeld), Rita Wehling (Breckerfeld), Salvador Morales Arizzabalaga (Halver), Katharina Mund (Halver), Günter Blank (Hagen), Sandra Wommelsdorf (Halver), Anne Schmidt (Halver), Margit Hübner (Menden), Helmut Brassel (Breckerfeld), Elske Langs (Lüdenscheid), Klaus Jürgen Walther (Halver), Angelika Förster-Schulze (Gummersbach) und Anne-Dörte Wicker (Halver).

Impressionen von der Ausstellungseröffnung

 

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here