Christina Kemna, Lisa Schäfer und Steffen Kemna von der Paul Serafini GmbH & Co KG aus Iserlohn gehören 2016 zu den besten Energie-Scouts der Reublik. Von der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz 2016 wurden sie am 28. Juni in Berlin ausgezeichnet.
Christina Kemna, Lisa Schäfer und Steffen Kemna von der Paul Serafini GmbH & Co KG aus Iserlohn gehören 2016 zu den besten Energie-Scouts der Republik. Von der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz wurden sie am 28. Juni in Berlin ausgezeichnet. Foto: DIHK / Jens Schicke

Berlin/Hagen/Märkischer Kreis. Wie Azubis als Energie-Scouts helfen, beim Klimaschutz voran zu kommen und in ihren Unternehmen Energiekosten zu sparen, das zeigen Lisa Schäfer, Christina Kemna und Steffen Kemna mit zählbarem Erfolg. In ihrem Ausbildungsbetrieb, der Paul Serafini GmbH & Co KG aus Iserlohn, haben sie ein Stanzwerkzeug in der Blechverarbeitung so modifiziert, dass die Maschine ein Drittel weniger Energie verbraucht. Die Idee war so gut, dass sie den Azubis Platz drei beim bundesweiten Energie-Scout-Contest 2016 bescherte. Am Dienstag 28. Juni gab es in Berlin die Auszeichnung.

Bislang machen bundesweit 700 Unternehmen mit

Der Erfolg kam nicht von ungefähr. Es hat siuch herumgesprochen, dass junge Leute eine besonders gute Zielgruppe sind, wenn es darum geht, sich Gedanken über Verbesserungen zu machen und Verantwortung zu übernhemen. 2010 kam der „weltweite Innovationsführer bei Ventilatoren und Motoren“, die ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, auf die Idee, das Innovationspotenzial der jungen Leute zum Energie sparen zu nutzen. Das Konzept der Energie-Scouts war erfunden. Es brachte stattliche Zahlen. „Mit Hilfe ihrer Auszubildenden wurden seitdem rund eine Mio. Euro an Energiekosten eingespart“, informiert der DIHK auf seiner Internetseite über den Erfolg im ersten Energie-Scout-Unternehmen. Die Idee aus dem baden-würtembergischen Mulfingen ist mittlerweile bundesweitesweit unterwegs, als Teil der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz. Seit 2014 haben sich deutschlandweit über 2.000 Auszubildende aus ca. 700 Unternehmen zu Energie-Scouts qualifiziert. Die Industrie- und Handelskammern nehmen sich dieser Augfgabe an.

Hagen/MK – Aktuell werden 44 Azubis Energie-Scouts

Auch bei der SIHK, die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Hagen, hat Projektleiter Frank Niehaus stattliche Zahlen vorzuweisen. Seit 2014 konnte die SIHK 92 Auszubildende aus 18 Unternehmen zu Energie-Scouts qualifizieren. Derzeit läuft der dritte Projektdurchgang mit 44 Auszubildenden aus 12 Unternehmen. Neben den Azubis aus Iserlohn qualifiezierten sich zwei weitere Teams aus der Region für die Reise nach Berlin, von der Phoenix Feinbau GmbH & Co. KG aus Lüdenscheid und der Titan Intertractor GmbH. Sie gehörten zu den 50 Projekten aus der gesamten Republik, die sich der Jury stellten. Vertreter aus den Bundesministerien Umwelt und Wirtschaft, vom Handwerksband und vom DIHK nahmen zusammen mit den fränkischen Energie-Scout-Erfindern die Projekte unter die Lupe. Platz eins ging ebenfalls nach NRW, ins ostwestfälische Bielefeld, Platz nach Bayern.

Links zum Thema

Video: Energie-Scouts berichten

Energie-Scout-Erfindern

Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz

Infos des DIHK zur Preisverleihung

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here