Judith Guntermann feierte als Edith Piaf große Erfolge. Foto: Klaus Lefebvre/Theater Hagen

Hagen. Am Freitag, 13. Januar, 19.30 Uhr, findet die vorletzte Vorstellung von „Piaf“, Schauspiel mit Musik von Pam Gems, im Theater Hagen (Großes Haus) statt. Dafür gibt es noch Restkarten. Die letzte Vorstellung am 29. Januar 2017 ist ausverkauft.

„Piaf“ im Großen Haus

Edith Piaf, der „Spatz von Paris“, ist eine der größten und bedeutendsten Chansonsängerinnen des 20. Jahrhunderts gewesen. Ihre musikalische Karriere, ihr beruflicher Werdegang und ihr unruhiges privates Leben lösen bis heute eine große Faszination aus. Die englische Autorin Pam Gems hat mit dem 1978 uraufgeführten Stück „Piaf“ versucht, einiges von dieser einmaligen Ausstrahlung und diesem außergewöhnlichen Dasein und Wirken in einem Schauspiel wiederzubeleben.

Restkarten für Freitag, 13. Januar

Bei der Hagener Erstaufführung im Februar 2016 und den weiteren Vorstellungen feierte vor allem Judith Guntermann als Piaf große Erfolge. In der Inszenierung von Thomas Weber-Schallauer und der Ausstattung von Peer Palmowski singen und spielen unter der musikalischen Leitung von Andres Reukauf: Firat Baris Ar, Christina Dom, Jacoub Eisa, Judith Guntermann, Kristina Günther-Vieweg, Werner Hahn, Sebastian Kolb, Robert Schartel; Musikband.

Karten an der Theaterkasse, unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here