Lüdenscheid – Am Mittwoch, den 26.03.2014 um 19:30 Uhr ist das Kultmusical „Der kleine Horrorladen“ im Kulturhaus Lüdenscheid zu sehen. Mit seiner packenden Story und vielen grandiosen Hits zählt das schräge Kultstück über Liebe, Botanik und Wurzelbehandlungen längst zu den am häufigsten aufgeführten Musicals in Deutschland.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Mushniks Blumenladen liegt im schäbigsten Teil der Stadt. Der Laden geht schlecht, doch eines Tages entdeckt der schüchterne Mitarbeiter Seymour eine exotische Pflanze. Er benennt sie nach der einzigen anderen Angestellten im Laden und Frau seiner Träume „Audrey II“. Seymour stellt die neue bizarre Pflanze ins Fenster, plötzlich stürmen die Kunden den Laden und das Geschäft floriert. Seymour wird zur Berühmtheit und die Pflanze wächst und wächst. Doch all das hat seinen Preis, denn „Audrey II“ hat ein düsteres Geheimnis: Sie ernährt sich von Blut – und zwar von Menschenblut. Und bald reichen ihr die Tröpfchen aus Seymours Finger nicht mehr. Als er verzweifelt nach einer Lösung sucht, beginnt die Pflanze plötzlich zu sprechen und macht einen verhängnisvollen Vorschlag: Seymour solle Audreys Freund, den Zahnarzt Orin Scrivello töten. So bekäme „Audrey II“ genug Nahrung und Seymour könnte Audrey für sich gewinnen.

Der kleine Horrorladen (englischer Originaltitel „Little Shop of Horrors“) ist ein Musical des Komponisten Alan Menken und des Librettisten Howard Ashman. Es entstand nach Vorlage des B-Films Kleiner Laden voller Schrecken von Roger Corman aus dem Jahr 1960. Das Musical wurde am 6. Mai 1982 in New York uraufgeführt. Die deutsche Erstaufführung fand am 6. Mai 1986 statt. In Deutschland zählt das Stück zu recht zu den am häufigsten aufgeführten Musicals ohne festen Spielort. Die Deutsche Übersetzung ist von Michael Kunze.

Für die Aufführung gibt es noch Karten zu Preisen von 13,00 € bis 18,50 € zzgl. 10% VVk. Geb an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

Am Mittwoch, den 26.03.2014 um 19:30 Uhrist das Kultmusical „Der kleine Horrorladen“ im Kulturhaus Lüdenscheid zu sehen. Mit seiner packenden Story und vielen grandiosen Hits zählt das schräge Kultstück über Liebe, Botanik und Wurzelbehandlungen längst zu den am häufigsten aufgeführten Musicals in Deutschland.

Mushniks Blumenladen liegt im schäbigsten Teil der Stadt. Der Laden geht schlecht, doch eines Tages entdeckt der schüchterne Mitarbeiter Seymour eine exotische Pflanze. Er benennt sie nach der einzigen anderen Angestellten im Laden und Frau seiner Träume „Audrey II“. Seymour stellt die neue bizarre Pflanze ins Fenster, plötzlich stürmen die Kunden den Laden und das Geschäft floriert. Seymour wird zur Berühmtheit und die Pflanze wächst und wächst. Doch all das hat seinen Preis, denn „Audrey II“ hat ein düsteres Geheimnis: Sie ernährt sich von Blut – und zwar von Menschenblut. Und bald reichen ihr die Tröpfchen aus Seymours Finger nicht mehr. Als er verzweifelt nach einer Lösung sucht, beginnt die Pflanze plötzlich zu sprechen und macht einen verhängnisvollen Vorschlag: Seymour solle Audreys Freund, den Zahnarzt Orin Scrivello töten. So bekäme „Audrey II“ genug Nahrung und Seymour könnte Audrey für sich gewinnen…

Der kleine Horrorladen (englischer Originaltitel „Little Shop of Horrors“) ist ein Musical des Komponisten Alan Menken und des Librettisten Howard Ashman. Es entstand nach Vorlage des B-Films Kleiner Laden voller Schrecken von Roger Corman aus dem Jahr 1960. Das Musical wurde am 6. Mai 1982 in New York uraufgeführt. Die deutsche Erstaufführung fand am 6. Mai 1986 statt. In Deutschland zählt das Stück zu reucht zu den am häufigsten aufgeführten Musicals ohne festen Spielort. Die Deutsche Übersetzung ist von Michael Kunze.

In der Produktion der Frank Serr Showservice Int. spielen: Christopher Ryan (Seymour),Nadine Kühn (Audrey), Dirk Hinzberg (Mr. Mushnik), Michael Müller (Orin, Penner, Kunden und verschiedene Geschäftsleute), Ilona Bielmeier (Chrystal), Georgia-M. Reh (Ronnette), Nina Henrich (Chiffon), Helen Senaya (Audrey II sowie Penner), Paul Gibbs (Penner, Kunden und verschiedene Geschäftsleute). In der Band spielen: Wil Lewis (Klavier, Keyboard), Bernard Flegar (Drums), Zibi Zawadzki (Gitarre), Michal Budnik (Bass), die Musikalische Leitung übernimmt Joe Wulf.

Für die Aufführung gibt es noch Karten zu Preisen von 13,00 € bis 18,50 € zzgl. 10% VVk. Geb an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Weitere Informationen gibt es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here