Kinder der Einrichtung führen bei der Stadtteilkonferenz 2015 mit Neujahrsempfang einen Tanz auf, den sie während der Kinderbetreuung vor Ort einstudiert hatten. Foto: Friederike Jentsch

Lüdenscheid. Der Lüdenscheider Stadtteil Kalve wird schon bald eine eigene Website mit wichtigen Informationen für das östliche Viertel der Bergstadt erhalten. Dazu kommen jede Menge Service-Meldungen. „Diese Homepage wird den Informationsfluss in der Kalve weiter verbessern“, sagt Gabriele Zirm-Schrenner. Die Leiterin des Familienzentrums „effzett“ und die Stadtteilgruppe hatten für Samstag zur Stadtteilkonferenz mit Neujahrsempfang eingeladen.

effzett wichtige Drehscheibe

„Das effzett hat sich zu einer wichtigen Drehscheibe im Stadtteil entwickelte“, sagte Gabriela Zirm-Schrenner im Gespräch mit UnserLünsche. Das entspreche auch dem Auftrag des Familienzentrums. Zirm-Schrenner und ihr Team wollen weiter ein vielseitiges Angebot präsentieren und helfen, wo es geht. Zu Problemstaus komme es im Stadtteil eigentlich nicht. „Wenn Schwierigkeiten auftauchen, kümmern wir uns sofort darum.“ Hilfreich sei dabei auch der gute Kontakt zu den Fachämtern der Stadtverwaltung. „2014 lief’s im Stadtteil rund“, berichtete die Leiterin des Familienzentrums.

Projekt „Kalve-Homepage“

Gabriele Zirm-Schrenner (rechts) präsentierte vor rund 50 besuchern einen Jahresrückblick in Bildern. Foto: Friederike Jentsch
Gabriele Zirm-Schrenner (rechts) präsentierte vor rund 50 besuchern einen Jahresrückblick in Bildern. Foto: Friederike Jentsch

Besonders froh sei sie, dass sich André Korte, Vorsitzender des „effzett“-Fördervereins und der Brüninghauser Pfarrer Bern Rudolph dem Projekt „Kalve-Homepage“ gewidmet hätten. Voraussichtlich wird die Internetseite im März online gehen. Mit ihren vielen Informationen könne die Homepage zu einer wichtigen Informationsquelle für Neubürger werden und auch den Bewohnern des Stadtteils eine Orientierungshilfe sein.

Am 2. März Kripo zu Gast

Ein Beispiel für die Arbeit des „effzett“: Für 2. März haben Gabriele Zirm-Schrenner und ihr Team zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Ab 16.15 Uhr ist ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei zu Gast. Dann geht es um die Frage, wie sich Kinder verhalten sollen, wenn sie von Fremden angesprochen und darum, was Eltern unternehmen können, damit ihre Kinder nicht auf falsche Versprechungen hereinfallen.

Die nächste Stadtteilkonferenz findet traditionsgemäß am letzten Samstag im Januar statt. Das wäre der 30. Januar 2016.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here